Zum Inhalt springen

Header

Video
Stergiou erzählt im Insta-Live von der U21 und seiner Situation
Aus Sport-Clip vom 24.03.2022.
abspielen. Laufzeit 13 Minuten 55 Sekunden.
Inhalt

Leonidas Stergiou Mit der U21 auf Kurs, bei St. Gallen auf dem Absprung?

Mit der U21-Nati nimmt Leonidas Stergiou Kurs auf die EM 2023. Seine persönliche Zukunft könnte bald ins Ausland führen.

Im letzten Mai hat Leonidas Stergiou die U21-Nati erstmals als Captain aufs Feld geführt. Seither trägt der Innenverteidiger des FC St. Gallen die Binde. «Natürlich bin ich darauf sehr stolz, aber in der Mannschaft gibt es viele Leader», sagte Stergiou im Insta-Live-Interview.

Die U21-Nati bereitet sich seit Montag in Lausanne auf die vorletzte Tranche in der EM-Qualifikation vor. Am Freitag steht zuerst das Heimspiel gegen Wales an, 4 Tage später das Gastspiel in den Niederlanden. «Oranje» ist in der Gruppe der härteste Widersacher, das Hinspiel hatte im Oktober 2:2 geendet – der bisher einzige Punktverlust der Nati.

Live-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen

Verfolgen Sie die beiden EM-Qualispiele der U21 im Livestream:

  • Freitag, 25. März um 19:00 Uhr: Schweiz – Wales
  • Dienstag, 29. März um 18:45 Uhr: Niederlande – Schweiz

Nicht nur mit der U21-Nati läuft es Stergiou ausgezeichnet. Auch in St. Gallen, wo er als 16-Jähriger sein Super-League-Debüt gegeben hat, ist er in der Innenverteidigung nicht mehr wegzudenken. Stergiou ist zwar gerade erst 20 Jahre alt geworden, verfügt aber bereits über viel Erfahrung. Zeit für den nächsten Schritt? «Ich bin in einem Alter, in dem ich den gerne machen würde.»

Im Insta-Live-Interview mit Annette Fetscherin spricht Leonidas Stergiou zudem über Familienbesuch im Stadion und welche europäische Topliga ihn besonders reizen würde.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen