Zum Inhalt springen

UEFA EURO 2016 3 Fragen zum Viertelfinal von heute

Wer komplettiert das Halbfinal-Tableau an der EURO – Gastgeber Frankreich oder Aussenseiter Island? Dies ist die brennendste Frage am Sonntag in Saint-Denis. Doch für uns stellen sich 3 weitere Fragen.

Kombi-Bild mit einem jubelnden Antoine Griezmann und Jon Bödvarsson.
Legende: Frankreich oder Island? Favorit oder Underdog? Antoine Griezmann im Duell mit Jon Bödvarsson. Keystone

1. Der Heimvorteil: Fluch oder Segen?

Frankreichs Heimbilanz an Endrunden von grossen Turnieren ist bemerkenswert. Als Gastgeber stürmten «Les Bleus» 1984 (EM) wie auch 1998 (WM) zum Titel. Vor eigenem Anhang ist die «Equipe tricolore» an einer WM oder EM damit seit 16 Partien in Folge ungeschlagen.

Die letzte Turnier-Niederlage vor heimischer Kulisse liegt eine halbe Ewigkeit zurück: Am 9. Juli 1960 verlor Frankreich im Stade Vélodrome von Marseille das Spiel um Platz 3 gegen die damalige Tschechoslowakei.

Doch der so genannte Heimvorteil kann nicht selten zum Hemmschuh werden, in der Vergangenheit zerbrachen viele Ausrichter an diesem Druck. Und folgender Fakt könnte die Grande Nation zusätzlich lähmen: Frankreich überstand vor exakt 10 Jahren zum bisher letzten Mal an einem grossen Turnier die Runde der letzten 8.

2. Aron Gunnarssons Einwürfe: Der dritte Streich?

Legende: Video Zum Ersten: Einwurf, Kopfballverlängerung, Tor abspielen. Laufzeit 0:22 Minuten.
Vom 22.06.2016.

Der vollbärtige Captain Aron Gunnarsson gibt dem isländischen Team ohne Stars ein Gesicht. Und der 27-Jährige von Cardiff City wird gefürchtet für eine Eigenheit: Seine weiten Einwürfe sind gefährlicher als jede Flanke.

2 Mal schon gab er an dieser EURO nach dem exakt gleichen Schema die Vorlage zu einem Treffer. Gunnarsson warf den Ball mit Wucht bis weit in den Strafraum, dort verlängerte Kari Arnason per Kopf. Gegen Österreich verwertete Jon Bödvarsson, die englische Defensive wurde von Ragnar Sigurdsson übertölpelt.

Legende: Video Zum Zweiten: Einwurf, Kopfballverlängerung, Tor abspielen. Laufzeit 0:38 Minuten.
Vom 27.06.2016.

«Es geht nur darum, wie du wirfst und nicht wie hart du wirst», erklärt Gunnarsson, der zuletzt angeschlagen war, sich im Abschlusstraining aber zurückmeldete. «Leute können doppelt so grosse Arme haben wie ich, aber das zählt nichts.» Dass es im Fussball nicht immer auf die Grösse ankommt, beweist Island, das als kleinstes Teilnehmerland der Geschichte im Viertelfinal alle im Atem hält.

3. Frankreichs Abwehr: Hält die Mauer?

Im Vorfeld des Turniers ist die Defensive als Schwachpunkt im französischen Spiel ausgemacht worden. Doch wenn auch das Team von Trainer Didier Deschamps noch keinen über 90 Minuten souveränen und folglich titelreifen Auftritt gezeigt hat, so dürfen ihm Mängel in der Verteidigung nicht angelastet werden. Denn in 4 Partien kassierte es noch kein Tor aus dem Spiel heraus. Beide Gegentreffer kamen vom Penaltypunkt aus zustande.

Gegen Aussenseiter Island wartet ein Prüfstein. Denn die unbeugsamen «Wikinger» wirbelten bislang mächtig in der Offensive und bejubelten schon 6 Tore an dieser EURO.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung zur EURO 2016

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.