Deutschland ohne Reus, nur zwei Real-Spieler bei Spanien

Das definitive Aufgebot von Deutschland für die EM in Frankreich bietet eine dicke Überraschung. Marco Reus muss zuhause bleiben. Auch Titelverteidiger Spanien, England und Italien gaben ihre Kader bekannt.

Reus Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Keine EM Marco Reus ist in Frankreich nicht dabei. Keystone

Hier finden Sie die gesamten Kader im Überblick

Deutschland: Reus nicht dabei

Die vier Spieler, die DFB-Coach Joachim Löw aus seinem provisorischen Kader gestrichen hat, sind:

  • Marco Reus (Borussia Dortmund)
  • Sebastian Rudy (Hoffenheim)
  • Julian Brandt (Bayern Leverkusen)
  • Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen)

Überraschend kommt die Nicht-Nominierung von Reus. Der Dortmunder leidet an einer Schambeinverletzung und die Mediziner konnten keine klare Prognose abgeben, ob er rechtzeitig zum Turnierbeginn fit würde. Anders bei den ebenfalls angeschlagenen Bastian Schweinsteiger und Mats Hummels: Sie sind trotz ihrer Verletzungen im 23-Mann-Kader dabei.

Spanien: Carvajal, Isco und Saul müssen passen

Nationaltrainer Vicente del Bosque strich Real-Verteidiger Dani Carvajal wie erwartet aus dem Kader. Der 24-Jährige hatte sich im Champions-League-Final eine Oberschenkel-Verletzung zugezogen. Ersetzt wird er durch Hector Bellarin (Arsenal). Über die Klinge springen müssen auch Isco (Real) und Saul (Atletico). Damit stellen CL-Sieger Real und Finalist Atletico nur je 2 Nationalspieler, von Barcelona sind immerhin 5 Akteure dabei.

England: Rashford mit dabei

Roy Hodgsons Aufgebot beinhaltete keine wirkliche Überraschung. Einzig die definitive Nomination von Shootingstar Marcus Rashford von Manchester United war bis vor kurzem nicht zu erwarten gewesen. Nicht dabei sind Andros Townsend (Newcastle), Fabian Delph (Manchester City) und Danny Drinkwater (Leicester City).

Italien: Montolivo wieder im Pech

Aus dem italienischen Kader gestrichen wurde Riccardo Montolivo. Der Mittelfeldspieler der AC Milan leidet unter einer Wadenverletzung. Schon die WM 2014 hatte Montolivo wegen einer Verletzung verpasst. Den Sprung ins definitive Kader verpassten auch Davide Astori, Daniele Rugani, Marco Benassi, Davide Zappacosta, Jorginho und Giacomo Bonaventura.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung EURO 2016