Die «Squadra Azzurra» ohne Balotelli

Antonio Conte setzt beim vorläufigen EURO-Kader vor allem auf Juve-Stars.

Video «Namhafte Abwesende in der «Squadra azzurra»» abspielen

Namhafte Abwesende in der «Squadra azzurra»

0:15 min, vom 23.5.2016

Italiens Nationaltrainer Antonio Conte verzichtet an der EURO 2016 auf Mario Balotelli. Auch Routinier und Weltmeister Andrea Pirlo findet im vorläufigen 30-Mann-Kader Italiens keinen Platz.

Juventus dominiert

Angeführt wird die «Squadra Azzurra» von Captain und Torhüter Gianluigi Buffon. Neben dem 38-Jährigen wurden noch 6 andere Akteure von Meister Juventus Turin aufgeboten. Bis Ende Mai muss Conte noch 7 Profis von seiner Liste streichen.

Italiens EM-Aufgebot

  • Tor: Gianluigi Buffon (Juventus Turin), Federico Marchetti (Lazio Rom), Salvatore Sirigu (Paris Saint Germain)
  • Abwehr: Davide Astori (Fiorentina), Andrea Barzagli (Juventus), Leonardo Bonucci (Juventus), Giorgio Chiellini (Juventus), Angelo Ogbonna (West Ham United), Daniele Rugani (Juventus), Matteo Darmian (Manchester United), Mattia De Sciglio (AC Milan)
  • Mittelfeld: Marco Benassi (FC Torino), Giacomo Bonaventura (AC Milan), Daniele De Rossi (AS Rom), Alessandro Florenzi (AS Rom), Emanuele Giaccherini (FC Bologna), Jorginho (SSC Napoli), Riccardo Montolivo (AC Milan), Thiago Motta (Paris SG), Marco Parolo (Lazio Rom), Stefano Sturaro (Juventus), Antonio Candreva (Lazio Rom), Davide Zappacosta (FC Torino)
  • Angriff: Eder (Inter Mailand), Ciro Immobile (FC Torino), Lorenzo Insigne (SSC Neapel), Graziano Pellè (FC Southampton), Simone Zaza (Juventus Turin), Federico Bernardeschi (AC Florenz), Stephan El Shaarawy (AS Rom)

Sendebezug: Laufende Berichterstattung EURO 2016