EM für Gomez beendet – Khedira und Schweinsteiger fraglich

Deutschland zahlt einen grossen Preis für die gestrige Halbfinal-Qualifikation: Stürmer Gomez verletzte sich und fällt für den Rest der EURO aus. Und Schweinsteiger und Khedira sind für den Halbfinal fraglich.

Gomez verlässt das Feld gegen Italien angeschlagen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Gomez verlässt das Feld gegen Italien angeschlagen. Keystone

Für Mario Gomez ist die EM in Frankreich vorzeitig beendet. Der Stürmer zog sich dem DFB zufolge im Viertelfinal gegen Italien (1:1 n.V., 6:5 n.P.) einen Muskelfaserriss zu und fällt für den Rest des Turniers aus. Gomez, Spieler von Besiktas Istanbul, musste sich nach 72 Minuten auswechseln lassen.

Zittern um Khedira und Schweinsteiger

Auch Mittelfeldspieler Khedira verliess das Feld gegen Italien angeschlagen. Der Spieler von Juventus Turin hatte sich nach 15 Minuten schmerzverzerrt an den Oberschenkel gegriffen. Nun ist klar: Er zog sich eine Adduktorenverletzung im Bereich des linken Oberschenkels zu. Ein Einsatz im Halbfinal ist ungewiss. Khediras gestriger Ersatz, Bastian Schweinsteiger, ist ebenfalls fraglich. Er erlitt eine Aussenbandzerrung im rechten Knie.

Löw muss seine Mannschaft somit im Halbfinal-Duell gegen Frankreich oder Island noch stärker umbauen. Innenverteidiger Mats Hummels verpasst den Halbfinal am Donnerstag (21:00 Uhr) in Marseille wegen einer Gelbsperre. «Es ist sehr bitter, wenn in der entscheidenden Phase des Turniers wichtige Spieler ausfallen. Besonders für Mario tut es mir leid,» liess Löw verlauten.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung zur EURO in Frankreich