Zum Inhalt springen

UEFA EURO 2016 EURO-News: Das lief am Donnerstag

Der letzte Tag vor dem EM-Start: Hier erfahren Sie, was am Donnerstag rund um die EURO passierte.

Die Fanzone in Paris.
Legende: Wird am Donnerstagabend eröffnet Die Fanzone in Paris. Keystone

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 19:37

    Tolle Stimmung bei den Österreichern

    Mit einer rot-weissen Choreographie haben rund 500 Fans die österreichische Nationalmannschaft beim öffentlichen Training in Mallemort gefeiert. Während der Einheit im Stade d'Honneur wurden die Papptafeln in den Austria-Farben immer wieder hochgehoben.

    Trainer Marcel Koller liess es mit seinem Team noch locker angehen, im abschliessenden Trainingsspiel setzte Marc Janko zur Vorsicht aus. Der Angreifer hatte sich im letzten Test gegen die Niederlande vor einer Woche am Rücken verletzt. Sein Einsatz gegen Ungarn am Dienstag ist aber nicht gefährdet

  • 18:02

    David Guetta als Star der Eröffnungsfeier

    Einen Tag vor dem Eröffnungsspiel hat am Donnerstag bei strahlendem Sonnenschein die Fanzone am Eiffelturm ihre Pforten geöffnet. Höhepunkt des ersten Tages soll für die Besucher ein Auftritt von Star-DJ David Guetta am Abend sein.
    Die abgesperrte Fläche umfasst 130'000 Quadratmeter, was der Grösse von 30 Fussballfeldern entspricht. Offiziell werden 92'000 Besucher zugelassen, die ab Freitag die EM-Spiele auf einer 420 Quadratmeter grossen Leinwand verfolgen können. Zusätzlich zu den Polizeikräften sollen 400 private Ordner für die Sicherheit sorgen.

    Die Fanzone in Paris.
    Legende: Wird am Donnerstagabend eröffnet Die Fanzone in Paris. Keystone
  • 17:14

    Karriere nach dem Sport?

    Für den Fall, dass es für Spanien an der EURO nicht so klappt, wie gewünscht, scheint sich Sergio Ramos bereits ein zweites Standbein aufzubauen: Er wird Coiffeur. Als Model zur Übung muss Alvaro Morata herhalten.

  • 16:52

    Regen, Regen, Regen – ab Samstag auch in Frankreich

    Fussballfans in Frankreich sollten sich zur Europameisterschaft mit einschlägigem Regen- und Unwetterschutz wappnen. Der französische Wetterdienst Météo France sieht für die kommenden Tage eine Schlechtwetterfront auf das Land zukommen.

    Das Eröffnungsspiel zwischen Frankreich und Rumänien am Freitagabend im Stade de France bei Paris könnte nach einem sonnigen Tag noch regenfrei an- und abgepfiffen werden. Doch für die Folgetage sieht die Vorhersage für alle zehn Spielorte in Paris, Saint-Denis, Lille, Lens, Bordeaux, Toulouse, Lyon, Saint-Etienne, Nizza und Marseille einen bunten Wetterwechsel: Regen, Gewitter – und mitunter auch Sonnenschein.

    Bei den Temperaturen gibt es das in Frankreich sehr bekannte Nord-Süd-Gefälle zwischen Lille und Marseille. Im Norden sind eher frische 15 bis 17 Grad zu erwarten. In Nizza sind sommerliche 24 Grad zu erwarten.

    Schlechte Wetterprognosen für Paris und das Wochenende.
    Legende: Regen Auch Paris muss am Samstag (wieder) leiden. SRF
  • 16:33

    Spruch des Tages

    • «Champagner-Fußball interessiert mich nicht.»
      - Trainer Marc Wilmots über die Ausrichtung seiner Belgier im EM-Auftaktspiel gegen Italien am Montag.
    Marc Wilmots an einer Medienkonferenz.
    Legende: Marc Wilmots gibt die Ausrichtung seines Teams bekannt. Imago
  • 16:25

    Rumänien vor Eröffnungsspiel ohne Angst

    Mit viel Respekt, aber ohne Angst geht Rumänien in das Eröffnungsspiel der Fussball-EM am Freitagabend (21.00 Uhr SRF zwei) gegen Gastgeber Frankreich. «Wir spielen gegen einen der grossen Favoriten, wir sind aber durchaus optimistisch», sagte Trainer Anghel Iordanescu.

    Der 66-Jährige kann zum EM-Auftakt seine Bestbesetzung aufbieten, auch der zuletzt angeschlagene Stürmer Florin Andone meldete sich rechtzeitig einsatzbereit. «Alle Spieler sind fit und in einer guten Verfassung», sagte Iordanescu, der auf die zahlreichen Stars in der Equipe tricolore verwies: «Die Spieler von Frankreich spielen bei grossen Klubs und haben einen Marktwert von mehreren 100 Millionen Euro. Wir werden uns aber nicht auf einen besonderen Spieler konzentrieren, wir müssen gut organisiert sein».

    Verstecken wollen sich die Rumänen nicht. «Wir wollen nicht nur defensiv spielen, sondern auch versuchen, nach vorne zu spielen», sagte Iordanescu. Rumänien spielt am 15. Juni (18:00 Uhr) gegen die Schweiz.

  • 16:02

    Auch die SRG und SRF Sport sind vorbereitet

  • 16:00

    Das Stade de France ist bereit

  • 15:49

    Fürs Schweizer Fotoalbum

  • 15:46

    Kurioses zur EURO

    • Niederländische Grenzgänger
      «Ohne Holland zur EM»? Beizer Coen Smits aus Maastricht, direkt an der belgischen Grenze lebend, verlegte am Donnerstag kurzentschlossen die niederländische Grenze und stellte neue Grenzpfosten bei seiner Kneipe auf. Nun liegt diese symbolisch in Belgien.

      Die Idee kam ihm, als er mit ein paar Stammgästen über die guten alten Fussballzeiten sprach. «Wir fanden es schade, dass wir jetzt nicht jubeln können.» Daher beschlossen sie, Fans der «Roten Teufel» des Nachbarlandes zu werden.

    • Eigener Schinken und eigener Figaro
      Damit es den Spielern während des Aufenthalts in Frankreich an nichts mangelt, hat jedes Team individuelle Bedürfnisse, die es zu erfüllen gilt. Italien beispielsweise bringt rund 200 kg Pasta, 100 Liter Olivenöl, 100 Kilogramm Schinken und Parmesan. Wales wiederum nahm für die empfindlichen Haare von Gareth Bale und Co. eigens einen Coiffeur mit nach Frankreich
  • 15:38

    Alle EM-Teams vor Ort

    Portugal mit Superstar Cristiano Ronaldo ist am Donnerstagmittag als letztes der 24 EM-Teams in Frankreich angekommen. Die Portugiesen werden für die Dauer des Turniers im Sportzentrum des Rugby-Verbandes in Marcoussis in der Nähe von Paris wohnen. Die späte Anreise erklärt sich dadurch, dass Ronaldo und Co. erst am kommenden Dienstag in Saint-Etienne ihr erstes EM-Spiel gegen Island bestreiten werden und am Mittwochabend in Lissabon einen letzten Test gegen Estland (7:0) absolviert haben.

  • 15:36

    Verwarnung für Nordirland

    Nordirland hat von der UEFA eine Verwarnung kassiert. Grund ist laut einem Bericht von Sky Sports die Werbung auf den Trainings-Shirts bei der öffentlichen Einheit am Dienstag. Nordirland entschuldigte den Fauxpas demnach mit einem logistischen Problem. Nordirland ist erstmals in der Geschichte des Landes für eine Europameisterschaft qualifiziert.

  • 15:23

    Vor EM-Eröffnung: Trainerduell Pelé gegen Maradona in Paris

    Zu einem freundschaftlichen Trainerduell haben sich am Tag vor der Eröffnung der Europameisterschaft in Paris die lebenden Fussball-Legenden Pelé und Diego Maradona getroffen. Die Weltstars betreuten auf einem Kleinspielfeld im Palais Royal unweit des Louvre zwei mit ehemaligen Fussball-Stars bestückte Mannschaften.

    Zum «Team Pelé» gehörten unter anderem Rio Ferdinand, Hernan Crespo und Fernando Hierro, der Argentinier hatte unter anderem David Trezeguet, Clarence Seedorf und Angelo Peruzzi unter seinen Fittichen. Maradona wechselte sich in der zweiten Halbzeit selbst ein.

    Nach zweimal 15 Minuten endete die Partie 8:8. «Das Wichtigste an einem solchen Spiel ist die Botschaft des Friedens. Ich danke Diego, dass er sich für diese Aktion zur Verfügung gestellt hat», sagte der mittlerweile 75 Jahre alte Pelé. Maradona schoss im Übrigen bewusst ein Eigentor, damit der Spielstand schön ausgeglichen war.

    Legende: Video Pele vs. Maradona im Legendenspiel abspielen. Laufzeit 1:13 Minuten.
    Aus Sport-Clip vom 09.06.2016.
  • 15:10

    Das Stade de la Mosson als optimaler Trainingsort

    Die Schweiz spielen ihr erstes EM-Spiel am Samstag um 15:00 Uhr (live auf SRF zwei) in Lens. Trainiert wird aber auf dem vorzüglichen Rasen im Stadion von Montpellier.

  • 14:43

    Er hat den Traum Wirklichkeit werden lassen

  • 14:36

    Ein Stück Schweizer Fussballgeschichte

    Twitter

  • 14:28

    Neuer vermisst Lahm

    Philipp Lahm beendete 2014 als Captain der Weltmeister-Mannschaft nach 113 Länderspielen seine Karriere im deutschen Nationalteam. Der Aussenverteidiger von Bayern München gilt zusammen mit Manuel Neuer, Thomas Müller und Mats Hummels als begeisterter Schafkopfspieler. Neuer sucht nun in Frankreich nach einem neuen Partner für das beliebteste Kartenspiel Bayerns. «Falls keiner von den anderen Jungs aus der Mannschaft das Spiel beherrscht, wird wohl einer von den Physiotherapeuten einspringen», so Neuer.

  • 14:27

    Pause für Belgiens Lukaku

  • 14:04

    Gute Laune bei Italien

  • 13:52

    Warum Dirk Nowitzki auch Schweden die Daumen drückt

    Deutschlands Basketball-Star Dirk Nowitzki gilt als leidenschaftlicher Fussball-Fan. An der EM drückt der Spieler der Dallas Mavericks aber nicht nur dem DFB-Team die Daumen, sondern auch Schweden. Norwichs Verteidiger Martin Olsson, der gute Chancen auf Einsätze in der Startformation der Schweden hat, ist der Bruder von Nowitzkis Ehefrau Jessica.