Zum Inhalt springen

UEFA EURO 2016 EURO-Splitter: Coman ist der Schnellste

Tag 11 an der EURO in Frankreich. Hier finden Sie, kompakt zusammengefasst, laufend alle News rund um das Turnier.

Coman im Sprint gegen Behrami.
Legende: Der schnellste Spieler der EM: Kingsley Coman Keystone

Der Ticker ist abgeschlossen

  • 23:39

    Auf Wiedersehen

    Ein weiterer EURO-Tag neigt sich dem Ende entgegen. Wir danken für das Interesse und freuen uns, wenn Sie morgen wieder in den EURO-Splitter-Liveticker reinklicken.

  • 22:48

    «Trikotgate» in der Zusammenfassung durch unsere Kollegen von SRF News

  • 22:47

    Russischer Fan-Chef Schprygin wieder festgenommen

    Nur zwei Tage nach seiner Ausweisung aus Frankreich ist der Chef der Vereinigung russischer Fussballfans, der Nationalist Alexander Schprygin, zur EM nach Frankreich zurückgekehrt. Und er wurde auch prompt wieder festgenommen.
    Schprygin hatte nach schweren Ausschreitungen zusammen mit knapp zwei Dutzend gewalttätigen Russen Frankreich am Samstag verlassen müssen. Er war am Montag zum Spiel Russland gegen Wales in Toulouse im Stadion. Von dort schickte er unter anderem Botschaften über den Kurzmitteilungsdienst Twitter.

    Bei schweren Auseinandersetzungen zwischen englischen und russischen Fans waren vor gut einer Woche in Marseille 35 Menschen verletzt worden, einige davon schwer. Die Gewalt ging offenbar vor allem von organisierten russischen Hooligans aus, fast alle Verletzte waren Engländer. Drei russische Hooligans wurden zu Haftstrafen von bis zu zwei Jahren verurteilt.

  • 22:23

    Gesangskünste der irischen Fans

    Irische Fussballfans können mehr als laut Stadionlieder grölen. In Bordeaux sangen sie am Wochenende in einem Tram einem Baby ein Schlaflied vor: «Twinkle, twinkle, little star, How I wonder what you are!» Zum Einschlafen brachte der Gesang das Kind allerdings nicht.

    Dafür waren die Pssst-Rufe der Fussballfans dann wohl doch zu laut. Auf der Strasse sangen die irischen Fans einer jungen blonden Frau eine Version von «I Love You Baby» vor - beim Refrain kommt Stadion-Stimmung auf.

    Singende Irische Fans im Stadion.
    Legende: Ein Highlight des Turniers Die irischen Fans Imago
  • 21:51

    Halbzeitstände in den beiden Spielen der Gruppe B

  • 21:39

    William unterstützt «Three Lions» im Stadion

    Prinz William unterstützt Englands Fussball-Nationalmannschaft bei ihrem letzten EM-Gruppenspiel gegen die Slowakei. Der Queen-Enkel und Präsident des englischen Verbands sitzt wie angekündigt bei der Partie am Montagabend in Saint-Étienne auf der Tribüne.

    «C'mon England», hiess es über den gemeinsamen Twitter-Kanal von ihm, seiner Frau, Herzogin Kate, und Bruder Harry. «Und viel Glück auch an Wales.» Die Waliser treffen parallel auf Russland und haben ebenfalls noch die Chance, das Achtelfinale zu erreichen.

  • 20:58

    Geburtstags-Zwillinge im russischen Kader

  • 20:49

    Englands «Kit Cat» hat einen All-Access-Pass

  • 20:46

    Deutsches Team-Hotel evakuiert - «Ein Routinecheck»

    Fehlalarm im deutschen Teamhotel: Das deutsche Mannschaftsquartier im EM-Spielort Paris (Novotel) musste am Montagabend für rund 45 Minuten evakuiert werden. Das bestätigte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) dem SID. Die Polizei setzte im Hotel Spürhunde ein, danach wurde Entwarnung gegeben.

    «Das war ein Routinecheck, dabei ist ein herrenloser Rucksack gefunden worden. Es bestand aber zu keinem Zeitpunkt Gefahr. Wir haben noch einmal gesehen, dass wir uns auf die Sicherheitsvorkehrungen der französischen Behörden verlassen können», sagte DFB-Sprecher Jens Grittner dem SID.

    Die deutsche Mannschaft war jedoch nicht von der Aktion betroffen gewesen. Sie befand sich zum fraglichen Zeitpunkt beim Abschlusstraining im Prinzenpark für ihr letztes Gruppenspiel am Dienstag (ab 18.00 Uhr auf SRF) gegen Nordirland.

  • 20:23

    Englands Jack Wilshere versucht in Frankreich neue Modetrends zu setzten...

  • 20:20

    So beginnen die Teams von Wales und Russland

  • 20:17

    Spanische Hooligans werden ausgewiesen

    Elf bereits am Freitag in Gewahrsam genommene Fussball-Hooligans aus Spanien müssen Frankreich verlassen. Das bestätigte der Staatsanwalt der EM-Gastgeberstadt Nizza der Nachrichtenagentur AFP.

    Die Gruppe, die in Teilen mit Nazi-Symbolen tätowiert ist, hatte in einem Supermarkt randaliert, weil kein Alkohol verkauft wurde. Die Polizei hatte die Krawallmacher am Rande der Partie zwischen Spanien und der Türkei (3:0)

  • 19:57

    So beginnen die Mannschaften bei Slowakei - England

    Roy Hodgson sorgt für eine grosse Überraschung: Der englische Nationalmannschaftstrainer lässt Captain Wayne Rooney draussen und nimmt insgesamt sechs Änderungen gegenüber dem letzten Spiel vor.

  • 19:46

    Patrick Schmid vor dem Stadion in Saint-Étienne

  • 19:43

    Kleiner Scherz von @UEFAEURO auf Twitter

  • 19:34

    Nordirlands Trainer O'Neill über das Spiel gegen Deutschland

    «Wenn uns im Oktober jemand gesagt hätte, wir spielen gegen den Weltmeister in Paris und können mit einem Sieg sogar Gruppenerster werden - das hätten wir sofort unterschrieben.»

  • 17:48

    Uefa mit milder Strafe für Kroatien

    Die UEFA hat den kroatischen Fussballverband nach den Fanausschreitungen im EM-Spiel am vergangenen Freitag gegen Tschechien nur milde bestraft. Die Disziplinarkommission verhängte am Montag eine Geldstrafe über 100 000 Euro und ein Verbot des Ticketverkaufs an bekannte Gewalttäter für die EM-Dauer auf Bewährung.

    Legende: Video Nach Petarden-Wurf: Spielunterbruch in St-Etienne abspielen. Laufzeit 02:40 Minuten.
    Aus UEFA Euro 2016 vom 17.06.2016.
  • 17:38

    Roger Federer gratulierte dem Schweizer Nationalteam gestern nach dem Spiel

  • 17:28

    Die EM-Erkenntnis des Tages?

  • 17:26

    Bayerns Coman mit 32,8 km/h (bisher) schnellster EM-Spieler

    Der Franzose Kingsley Coman vom deutschen Rekordmeister Bayern München ist der bislang schnellste Spieler der Fussball-EM. Der 20-Jährige kam gestern Sonntag gegen die Schweiz (0:0) auf 32,8 km/h. Zum Vergleich: In der Bundesliga hat Coman bereits 35,06 km/h geschafft, Jamaikas Sprintstar Usain Bolt erreichte bei seinem 100-m-Weltrekord 44,72 km/h.

    Coman liegt in der Statistik der Europäischen Fussball-Union (UEFA) knapp vor dem Isländer Kolbeinn Sigthorsson und dem Ungarn Richard Guzmics (je 32 km/h) sowie Cesar Azpilicueta (Spanien) und Divock Origi (Belgien) mit je 31 km/h.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung zur EURO in Frankreich

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.