Zum Inhalt springen

UEFA EURO 2016 Kaltblütige Türken träumen vom Achtelfinal

Die Türkei hat Tschechien im letzten Gruppenspiel in Lens 2:0 bezwungen. Damit darf das Team von Coach Fatih Terim weiter auf die Achtelfinal-Qualifikation hoffen.

  • Die Türkei kann dank dem Sieg als einer der besten vier Gruppendritten in die Achtelfinals kommen
  • 100 Prozent Erfolgsquote: Beide Torschüsse der Türken passen
  • Tschechien ist mit nur einem Punkt definitiv ausgeschieden

Vor dem letzten Gruppenspiel hatten die Tschechen die leicht besseren Karten auf Platz 3 in der Gruppe D hinter Spanien und Kroatien. Doch es waren die Türken, die ihre minimale Chance packten. Das Team von Fatih Terim präsentierte sich in Lens enorm effizient: Die Türken schossen nur zweimal aufs Tor von Petr Cech, konnten aber beide Male jubeln.

Eine türkische Strafraumszene in Halbzeit 1

Die Türken erhielten früh Aufwind, da Burak Yilmaz seine Farben in der 10. Minute in Front schoss. Der 30-Jährige verwertete eine Hereingabe von Emre Mor zum 1. türkischen Tor an dieser EURO. Dies sollte der einzige Strafraum-Vorstoss der Türken in der 1. Halbzeit sein.

Auf der Gegenseite drückten die Tschechen auf den Ausgleich – vergeblich. Zwar traten sie engagiert auf, doch ohne den verletzten Spielmacher Tomas Rosicky fehlte das kreative Element. Dazu gesellte sich in der 17. Minute Pech, als der Kopfball von Verteidiger Tomas Sivok an den Pfosten klatschte. Auch Pavel Kaderabek (31.) und Jaroslav Plasil (37.) liessen gute Möglichkeiten aus.

Legende: Video Tufan schiesst das 2:0 für die Türkei abspielen. Laufzeit 00:19 Minuten.
Aus UEFA Euro 2016 vom 21.06.2016.

2:0 aus offsideverdächtiger Position

In der 2. Halbzeit kam es für Tschechien noch bitterer: Nach 65 Minuten ging Terims Team mit dem ersten Torschuss seit Wiederanpfiff 2:0 in Führung. Ozun Turan traf nach einem Freistoss aus offsideverdächtiger Position in die nahe Ecke.

Torschütze Yilmaz zeigte sich nach dem Sieg zufrieden: «Es gab viel Kritik für uns, wir haben uns dann vom Rest der Welt isoliert und eine gute Reaktion auf dem Feld gezeigt.» Dank dem 2:0 schoben sich die Türken auf Rang 3 und dürfen weiter auf den Einzug in die K.o.-Phase hoffen. Allerdings müssen sie noch auf die Resultate am Mittwoch in den Gruppen E und F warten, um Gewissheit zu haben. Die möglichen Achtelfinal-Gegner wären Wales oder Frankreich.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung EURO 2016

Feuerwerk in Lens

Schon vor dem Anpfiff explodierten zwei Böller im türkischen Block. Nach dem dritten lauten Knall schritten ein Dutzend Sicherheitskräfte ein. Ein kurzes, hitziges Gerangel, dann beruhigten sich alle wieder. Nach dem 2:0 flogen Leuchtraketen aufs Feld, erneut gingen Böller hoch.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.