Kniescheibe ausgerenkt – keine EM für Gündogan

Ilkay Gündogan wird nicht an die EM reisen können. Der Dortmund-Spieler zog sich eine Knieverletzung zu. Auch England und Italien haben gewichtige Ausfälle zu beklagen.

Ilkay Gündogan im Traininigsanzug. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Düstere Perspektiven Keine Einsätze mehr in dieser Saison für Ilkay Gündogan. Imago

Das schmerzhafte Unglück geschah im Mannschaftstraining. Ilkay Gündogan renkte sich am Freitag die Kniescheibe aus.

Für den 25-jährigen Mittelfeldspieler ist damit die Saison 2 Runden vor Schluss gelaufen. Auch der Pokalfinal zwischen Borussia und Bayern München wird ohne ihn stattfinden. Doch die Konsequenzen sind weitreichender: So verpasst Gündogan die Euro in Frankreich vom 10. Juni bis 10. Juli.

«  Ilkay spielte eine zentrale Rolle in unseren Planungen. »

Joachim Löw

«Das ist ein Rückschlag für uns alle. Vor allem aber ist es ganz bitter für Ilkay», kommentierte Bundestrainer Joachim Löw. Gündogan verpasste verletzungshalber schon die WM-Endrunde in Brasilien. «Er war in einer sehr guten Verfassung», bedauert Löw, «mit seiner Dynamik, seiner Übersicht, seinen strategischen Fähigkeiten hat er eine zentrale Rolle in unseren Planungen gespielt.»

Schlechte Neuigkeiten für Gündogan

Auch Italien und England mit Ausfällen

Schlechte Nachrichten hat auch Italien zu verkünden. Mittelfeldspieler Marco Verratti wird seinem Team in Frankreich nicht zur Verfügung stehen. Der 23-Jährige von Paris St-Germain wird wegen einer Leistenverletzung am 16. Mai in Doha operiert und soll danach rund 8 Wochen ausfallen. Für die Italiener ist es nach Claudio Marchisio (Kreuzbandriss) bereits der zweite gewichtige Ausfall.

Auch für einen englischen Internationalen wird es nichts mit einer EM-Teilnahme. Alex Oxlade-Chamberlain, Flügelspieler vom FC Arsenal, laboriert an einer Knieverletzung. Der 22-Jährige wird erst im Juli zurückkommen können.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Bundesliga