Zum Inhalt springen

UEFA EURO 2016 Natürlich Taylor: England steht im Halbfinal

England ist an der Frauen-EM als letztes Team in die Halbfinals eingezogen. Siegtorschützin beim 1:0 über Frankreich war Jodie Taylor. Nächster Gegner ist Gastgeber Holland.

Legende: Video Zusammenfassung England - Frankreich abspielen. Laufzeit 01:22 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 30.07.2017.

Wer sonst? Jodie Taylor hat im EM-Viertelfinal in Deventer das entscheidende 1:0 erzielt. Die 31-Jährige von Arsenal verwandelte in der 60. Minute eine Vorlage von Teamkollegin Lucy Bronze.

Keeperin Bardsley verletzt

Es war schon der 5. Treffer der Stürmerin an dieser Endrunde. Dabei war sie im letzten Gruppenspiel gegen Portugal geschont worden. Getrübt wurde Englands Sieg durch eine Verletzung von Torhüterin Karen Bardsley, die in der 75. Minute durch Siobhan Chamberlain ersetzt werden musste. Die Ersatzfrau ermöglichte durch einen Fehlgriff gleich eine grosse französische Ausgleichschance.

Das Spiel war lange Zeit von Taktik geprägt worden. Vor der Pause gab es keine einzige echte Torchance. Erst nach dem englischen Führungstor wurde die Partie animierter. Nach einem Standard in der 85. Minute vergaben die Französinnen eine Doppelchance.

Die Halbfinals

Frankreich, das sich mit einem 1:1 gegen die Schweiz in die K.o.-Phase gezittert hatte, blieb damit zum 3. Mal in Folge im Viertelfinal hängen. England trifft im Halbfinal wie vor 8 Jahren auf die Niederlande, die es damals 2:1 nach Verlängerung bezwang. Den anderen Halbfinal bestreiten Österreich und Dänemark.

  • Donnerstag, 18.00 Uhr live SRF zwei: Dänemark - Österreich
  • Donnerstag, 20.45 Uhr live SRF zwei: Niederlande - England

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 30.7.17, 20:30

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Suat Ulusoy (SuatU)
    Wenige Torchancen, aber vom Tempo her war das sehr beeindruckend, was die beiden Teams gezeigt haben. Insbesondere die Engländerinnen haben in Halbzeit 1 richtig gepowert und eine immense Laufarbeit geleistet. Aber: So unschuldig wie es bspw. Julian Nagelsmann ausgedrückt hat, ist auch der Frauenfussball nicht. Auch da wird leider bspw. Zeit geschindet, anstatt mit einem richtigen Eckball das 2:0 anzustreben...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen