Zum Inhalt springen
Inhalt

UEFA EURO 2016 Rumänien in Torlaune

Rumänien hat sich für die EURO warmgeschossen. Der Schweizer Gruppengegner kanterte Georgien in Bukarest gleich mit 5:1 nieder. Albanien unterlag in Bergamo der Ukraine.

Rumänien führte in Bukarest gegen Georgien bereits nach drei Minuten durch Steaua-Stürmer Adrian Popa und ein georgisches Eigentor 2:0. Nach der Pause erhöhte Popas Klubkollege Nicolae Stanciu auf 3:0, ehe die Gäste durch ein Eigentor auf 1:3 verkürzten.

Grosse Freude beim Publikum

In den letzten zehn Minuten waren Gabriel Torje und Claudiu Keseru mit ihren Toren für den 5:1-Endstand besorgt. Der Kantersieg löste Begeisterungsstürme auf den Zuschauerrängen aus. Rumänien trifft am 15. Juni in Paris auf die Schweiz.

Albanien verliert

Eine Niederlage kassierte der 1. Schweizer Gruppengegner Albanien. Das Team von Gianni de Biasi unterlag in Bergamo der Ukraine mit 1:3, machte aber eine gute Figur. Vaduz-Stürmer Armando Sadiku glich zum zwischenzeitlichen 1:1 aus, in der 2. Hälfte machten die Ukrainer aber den Sack zu. Basels Taulant Xhaka wurde nach 45, Sadiku nach 60 Minuten ausgewechselt.

Legende: Video Taulant Xhaka und Shkelzen Gashi zum Spiel gegen die Ukraine abspielen. Laufzeit 01:28 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.06.2016.

Gelungene Premiere für Kosovo

Der Kosovo hat sein erstes offizielles Länderspiel nach der Anerkennung durch Uefa und Fifa gegen die Färöer mit 2:0 gewonnen. Der St.Galler Albert Bunjaku (44.) sowie Flamur Kastrati (93.) erzielten in Frankfurt die Tore für die Kosovaren.