Zum Inhalt springen
Inhalt

UEFA EURO 2016 Spanien siegt dank Last-Minute-Treffer

Titelverteidiger Spanien hat gegen Tschechien einen Fehlstart gerade noch verhindert: Gerard Piqué erlöste die «Furia Roja» kurz vor dem Schlusspfiff per Kopf.

  • Mit Gerard Piqué erlöste ausgerechnet ein Innenverteidiger die Spanier nach 87 Minuten.
  • Die spanische Abwehr wusste einmal mehr auch defensiv zu überzeugen: Seit dem Auftaktspiel der EURO 2012 (gegen Italien) oder 16 Spielstunden kassierte der amtierende Europameister an einer EM-Endrunde keinen Gegentreffer mehr.
  • Nach 45 Minuten hatten die Spanier bereits 378 Pässe gespielt. Das ist bislang der Höchstwert dieser EURO.

Mangelnde Effizienz beim Titelverteidiger

Das spanische Team hat beim 1:0-Sieg über Tschechien in Toulouse nur mit Müh' und Not einen Punkteverlust in seinem Auftaktspiel verhindert. Vor allem Tschechien-Keeper Petr Cech brachte die Offensive um Alvaro Morata und Nolito zur Verzweiflung. Dass die Spanier die Affiche deutlicher hätten gestalten müssen, zeigen folgende Zahlen:

  • Während Spanien zu 17 Torabschlüssen kam, gab es auf tschechischer Seite nur deren 7.
  • Über die gesamte Spieldauer betrug der Ballbesitz der Spanier rund 70%.
  • Der amtierende Europameister hatte nach 90 Minuten 690 Pässe gespielt, von denen 601 den Mitspieler fanden. Zum Vergleich: Tschechien schlug im selben Zeitraum 242 Pässe und brachte 160 an den Mann.

Steigerung nach der Pause

Morata hatte auf Seiten der Spanier schon in der ersten Halbzeit mehrfach im Abschluss gesündigt. Ansonsten präsentierte sich die tschechische Defensive kompakt und sattelfest, während es dem Team von Vicente Del Bosque oft an zündenden Ideen mangelte. Nach dem Pausentee zeigten sich die Spanier stark verbessert: So zwang ein Angriff der «Furia Roja» den Tschechen Roman Hubnik nur Sekunden nach Wiederanpfiff beinahe zu einem Eigentor.

Tschechische Nadelstiche

Die Tschechen konzentrierten sich ihrerseits primär auf die Defensive, wurden aber durch gelegentliche Nadelstiche durchaus gefährlich. So scheiterte Hubnik nach knapp einer Stunde nur knapp an David De Gea. In der 92. Minute hatte Vladimir Darida noch den Ausgleich auf dem Fuss, scheiterte aber ebenfalls am spanischen Keeper.

Weitere Stimmen zum Spiel

  • Gerard Piqué: Wir haben sehr gut gespielt. Aber der Ball wollte einfach nicht rein. Am Schluss hatten wir Glück.
  • Vladimir Darida: Wir haben gut verteidigt. Spanien hat eine unglaubliche Qualität. Ich hätte am Schluss den Ausgleich erzielen müssen.
  • Petr Cech: Es ist schade, so zu verlieren. Wir haben ein aussergewöhnlich gutes Spiel gezeigt – zumindest 86 Minuten lang.
Legende: Video Das sagt der Siegtorschütze abspielen. Laufzeit 00:51 Minuten.
Aus UEFA Euro 2016 vom 13.06.2016.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung EURO 2016

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.