Zum Inhalt springen

UEFA EURO 2016 SRF-User honorieren Payets späte Erlösung

Zum zweitschönsten Tor der EURO haben die SRF-User Dimitri Payets späten Treffer zum 2:1 gegen Rumänien gewählt. Xherdan Shaqiris Traumtor lief ausser Konkurrenz.

Legende: Video Payet sichert Frankreich mit Traumtor den Sieg abspielen. Laufzeit 1:02 Minuten.
Vom 10.06.2016.

Mit 26 Prozent aller Stimmen triumphierte Dimitri Payets Weitschuss knapp vor Cristiano Ronaldos 2:2 gegen Ungarn. Fürs Tor des Portugiesen per Ferse hatten 23 Prozent aller User gestimmt. Auf Platz 3 landete Admir Mehmedis brachialer Ausgleich aus kurzer Distanz gegen Rumänien (15 Prozent aller Stimmen).

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Wi Fe, Lenzburg
    Wie kann man so einen "Spieler" wählen? Den Vollstrecker der Franzosen, der wie sie schon vor dem Spiel sagten > "Ronaldo müssen wir irgendwie ausschalten" Und dass der Schiri dabei mitmachte, ist ein Armutszeugnis von "RESPECT" Sicher über 100 mal gesehen währen der EM im Vortrailer!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heinrich Kesseli, 6207 Nottwil
    Liebe Sport-Verantwortliche des SRF Meine Frage betrifft allgemein das Sonntags-Sportstudio und speziell das EM-Studio : Finden Sie nicht, dass die Kulisse des Studio-Publikums etwas überholt ist? Wenn ich ausländische Sender unseres deutschsprachigen Raums sehe, sind kompetente Sportreporter mit ein - oder zwei Fachleuten der jeweiligen Sportart im Studio. Das würde völlig genügen. Das Studio-Publikum finde ich lästig und überflüssig.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen