Zum Inhalt springen

Header

Video
«Bin mir sicher, dass Freuler und Widmer von Anfang an spielen»
Aus Sport-Clip vom 11.06.2021.
abspielen
Inhalt

Spielen Sie Petkovic! Drei offene Positionen: Wen würden Sie aufstellen?

SRF-Experte Benjamin Huggel ahnt, welche Startelf Nati-Coach Vladimir Petkovic gegen Wales aufstellt. Wie würden Sie entscheiden?

Huggel vermutet, dass folgende Elf am Samstag im Olympiastadion von Baku gegen Wales (14:00 Uhr, SRF zwei) antritt (Video oben):

Sommer; Widmer, Schär, Akanji, Elvedi, Rodriguez; Freuler, Xhaka; Shaqiri; Embolo, Seferovic.

Während 8 Positionen sicher scheinen, besteht bei 3 Plätzen ein gewisses Diskussionspotenzial.

Rechte Aussenbahn: Widmer oder Mbabu?

Nach der WM 2018 löste Kevin Mbabu Schritt für Schritt den mittlerweile zurückgetrenen Stephan Lichtsteiner ab. Doch zuletzt erwuchs dem Wolfsburg-Profi durch Silvan Widmer (FCB) Konkurrenz.

  • Huggel: «Ich glaube, dass Widmer leicht die Nase vorne hat. Er hat in der Nations League letzten Herbst gegen Deutschland und Spanien überzeugt und auch im Test gegen die USA seine Chance genützt.»

Linke Aussenbahn: Rodriguez, Zuber oder Benito?

Während Ricardo Rodriguez (Torino) und Steven Zuber (Frankfurt) in der abgelaufenen Saison nur Ergänzungsspieler waren, überzeugte Loris Benito bei Bordeaux als Stammkraft. Dennoch scheint er bei Petkovic die schlechtesten Karten aus diesem Trio zu haben.

  • Huggel: «Ich glaube, dass Rodriguez beginnt, weil er ein hohes Standing im Team hat. Die Aufgabe gegen Gareth Bale wird aber keine leichte.»

Zentrum: Zakaria oder Freuler als Xhaka-Begleitung?

Der 24-jährige Denis Zakaria (Borussia Mönchengladbach) war vor seiner Knieverletzung ein Fixpunkt im Nationalteam. Weil er noch nicht wieder in Topform ist, könnte Remo Freuler neben Captain Granit Xhaka zum Handkuss kommen. Im Schweizer Trikot hat Freuler zwar noch keine allzu grossen Stricke zerrissen, seine Saison mit Atalanta Bergamo war jedoch sehr überzeugend.

  • Huggel: «Freuler ist unglaublich laufstark, stopft Löcher und sorgt dafür, dass andere glänzen können. Er ist zudem torgefährlicher geworden und ein echter Box-to-Box-Player.»

SRF zwei, sportflash, 10.06.2021, 22:35 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Meier  (mameschnue)
    Auf allen drei Posten ist ein ex-YB-Spieler dabei. Schön. Schade, dass die YB-Spieler immer zuerst ins Ausland wechseln müssen, bevor sie für den Nati-Trainer interessant werden ...
  • Kommentar von Rudolf Caderas  (2rmusic)
    Warum lassen sich alle von Zuber blenden, wegen den Trainingsspielen. In der Bundesliga spielt er kaum, weil defensiv orientierungslos, zudem hat er jedes 2. Tor an den letzten Turnieren verschuldet.
  • Kommentar von Hans Maag  (Maag Hans)
    Warum, so frage ich mich, hat es Petkovic noch nie mit dem 2er-Sturm Seferovic/Gavranovic versucht?
    1. Antwort von markus ellenberger  (ELAL)
      ganz einfach weil dies zu noch weniger Tore führt.
    2. Antwort von Pierre de Senarclens  (Pierre de Senarclens)
      @ellenberger: Woher wissen Sie das? Es wurde ja noch nie versucht...