Zum Inhalt springen

Header

Video
Schick erzielt das schönste Tor der EURO
Aus Sport-Clip vom 14.06.2021.
abspielen
Inhalt

SRF-User haben entschieden Schicks 45-Meter-Treffer ist das schönste EURO-Tor

Der Tscheche trifft gegen Schottland fast von der Mittellinie. Schöner geht nicht, finden die SRF-User.

Ein Abschluss der Schotten wird im Gruppenspiel gegen Tschechien abgeblockt, der Ball gelangt recht zufällig zu Patrik Schick, der sich kurz vor der Mittellinie befindet. Der Leverkusen-Stürmer blickt kurz auf – und trifft dann einen Entscheid, der später jeder Highlight-Show zur EURO den Stempel aufdrücken wird. Aus nachgemessenen 45,5 Metern überlobt der Linksfuss den schottischen Keeper.

Nicht nur ein «schickes» Ding, sondern ein absolutes Traumtor. Das sehen auch die SRF-User so. 27 Prozent der über 10'000 Stimmen gingen an den tschechischen Knipser. Die weiteren Podestränge nehmen die Treffer einer Partie ein, an die wir uns noch sehr lange mit einem zufriedenen Lächeln zurückerinnern werden: dem Achtelfinal zwischen der Schweiz und Frankreich.

  • Rang 2, 19 Prozent: Paul Pogba. Man wusste gar nicht, wie man auf sein Tor zum zwischenzeitlichen 3:1 für Frankreich reagieren soll. Einerseits dieses Gemälde von einem Treffer, aus dem Fussgelenk herrlich in den Winkel geschlenzt. Andererseits ein harter Stich ins Schweizer Fussballherz, statt 2:0 hiess es plötzlich 1:3. Doch wie wir in der Retrospektive wissen, war Pogbas Traumtor nur Teil eines Fussballmärchens mit Happy End. Da verzeihen wir ihm gar das provokative Tänzchen beim Torjubel.
  • Rang 3, 17 Prozent: Mario Gavranovic. Wenn wir uns an ebenjene Partie zurückerinnern, bleibt uns Sascha Ruefer im Ohr, wie er den Ausgleich zum 3:3 in der 90. Minute mit einem herzhaften «Gavranovic, mach ihn – Jaaaaaaaaaaaa!» feierte. Und vor dem geistigen Auge sehen wir diese magische Szene: Das perfekte Zuspiel von Granit Xhaka, der Haken von Gavranovic, der Presnel Kimpembe wie einen Schuljungen aussehen lässt. Dann der eiskalte Abschluss ins linke untere Eck. Und noch einmal steigt es in uns auf, dieses Gefühl von «Jaaaaaaaaaaaa!».

SRF zwei, sportlive, 11.7.21, 21 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Peter  (Hanspeter97)
    War ja klar. Schade, dass Pedris Eigentor nicht in der Liste war, wurde auch aus ca. 40 Meter erzielt.
    1. Antwort von Peter Zeidler  (P.Zeidler)
      Dann besser das Penalty-Tor von Maguire oder lieber Hans Peter?
  • Kommentar von Dennis Gutknecht  (Federer_IST_Gott)
    Ich finde das dänen-Tor schwieriger als das Tschechen-Tor.
    1. Antwort von Max Hartmann  (Maximieren)
      Probieren Sie doch mal aus 45 Metern zu schiessen beim ersten Kontakt. Nur schon das Tor zu treffen ist ja fast schon eine Herkules-Aufgabe (der Torwart muss zusätzlich überspielt werden).
      Bei Freistössen kan man sich Zeit lassen und alles abchecken. Das Schick Tor ist VIEL schwieriger.
    2. Antwort von Hans Peter  (Hanspeter97)
      Nein. Herr Hartmann, einfach nein. Ein Profifussballer muss so ein Tor erzielen, wie Schick in der Situation, gerade ein Vollblutstürmer ! Ein Freistoss vor allem mit Torwart und Mauer ist sehr viel schwieriger. Auch das Tor von Pogba war übrigens schwieriger als dieses Tor von Schick. Weil nicht jeder so ein Gefühl wie Pogba in einen Schuss legen kann, wie er in dieser Situation.
    3. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Hans Peter, es gibt viele Vollblutstürmer und Tausende Profifussballer, aber ganz selten ein solches Tor wie jenes von Schick. Was es aber recht häufig gibt, sind Tore durch direkt verwandelte Freistösse. Die Meinung von Herrn Hartmann trifft also viel eher zu als die Ihrige (und gleichzeitig wohl irrige).