Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

WM-Qualifikation Südamerika Neymar trifft dreifach und jagt Torrekord von Pele

Der PSG-Stürmer beschert Brasilien in der WM-Qualifikation den zweiten Sieg. Auch Argentinien bleibt makellos.

Neymar beim WM-Qualispiel in Lima.
Legende: Mit Triplette zum Matchwinner Neymar beim WM-Qualispiel in Lima. imago images

Brasilien lag auswärts gegen Peru zweimal in Rückstand, die Seleção konnte sich in Lima aber einmal mehr auf Neymar verlassen. Der Stürmer von Paris St-Germain steuerte drei Treffer bei – zwei davon per Elfmeter – und führte Brasilien zu einem 4:2-Sieg.

Mit seinen Treffern 62 bis 64 für die brasilianische Nationalmannschaft zog Neymar in der ewigen Torschützenliste an Ronaldo vorbei auf den 2. Platz. Rekordhalter ist Pele mit 77 Toren.

Argentinien siegt in luftiger Höhe

Auch Argentinien geriet beim Gastspiel in Bolivien auf 3650 Metern über Meer in La Paz zunächst ins Hintertreffen. Lautaro Martinez glich kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit aus, Joaquin Correa traf 11 Minuten vor Schluss zum 2:1-Endstand. Lionel Messi blieb ohne Torerfolg, freute sich aber über Argentiniens ersten Sieg in La Paz seit 15 Jahren. «Grossartiger Triumph in der Höhe», schrieb er auf Instagram.

Einen Dämpfer setzte es für Uruguay ab. Trotz zwei Toren von Luis Suarez resultierte in Ecuador eine 2:4-Niederlage. Chile kam nach einem späten Gegentor gegen Kolumbien zu einem 2:2.

Neymar: «Eine Ehre, die mich demütig macht» (Engl. untertitelt)
Aus Sport-Clip vom 14.10.2020.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ramun G. Saluz  (RGS)
    Ein Vergleich mit Edson Arantes do Nacimento (Pelé) finde ich unangebracht.
    Wäre damals jede Berührung, absichtliches Anschiessen des Balles an die Hand oder Arm und jedes unsportliche Umfallen im 16er mit Penalty wie Heute gepfiffen, wäre Pelé wahrscheinlich auf 100 Tore mehr gekommen.
    Ich freue mich jedesmal, wenn Neymar wegen seines unsportlichen Verhaltens verwarn wird.
    1. Antwort von Roger Ebischer  (RO.Ebi)
      Lustigerweise gab es bei Cristiano immer einen Aufschrei wenn er einen Penalty bekam.
  • Kommentar von Roger Ebischer  (RO.Ebi)
    Ach Neymar, aufschreien wenn er betroffen ist, Jubeln wenn nicht. Von Fairness kann man in diesem Spiel kaum sprechen. Und leider bleibt er mit seinem Charakter immer weit hinter Ronaldo, Pele und Ronaldinho.