Zum Inhalt springen

Header

Video
Vor Olympia-Saison: Mujinga Kambundji ist (grösstenteils) bereit
Aus Sport-Clip vom 14.05.2024.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 42 Sekunden.
Inhalt

Bernerin vor Olympia-Saison Kambundji: Ungewohnter Frühstart und das Fuss-Fragezeichen

Mujinga Kambundji spricht über ihren soliden Saisonstart – und will EM-Medaillen und Staffel-Auftritte.

Spätestens mit ihrem sehr soliden 5. Platz über 200 m (23,21 Sekunden) beim Diamond-League-Meeting in Schanghai/Suzhou (CHN) meldete sich Mujinga Kambundji in dieser so wichtigen Olympia-Saison an. Der Auftritt vor gut zwei Wochen gab der Bernerin etwas Sicherheit über ihren Formstand – nach einem keineswegs normalen Start.

Weil die EM (ab 7. Juni) in Rom heuer früher als sonst angesetzt ist, startete auch Kambundji so früh wie noch nie in die Saison. «Das bin ich mich nicht gewöhnt. Die Laufzeiten sind noch nicht so wie erhofft, das ist aber bei allen Athletinnen so», so die 31-Jährige.

Wenn ich einmal eine ganze Saison lang schmerzfrei sein werde, wird es daran liegen, dass ich keinen Sport mehr ausübe.
Autor: Mujinga Kambundji

Auch aufgrund des gedrängten Zeitplans verzichtete sie gänzlich auf die Hallen-Saison (und damit auf ihre EM-Titelverteidigung über 60 m) und startete gleich an der frischen Luft. Dafür konnte sie ein paar Schweizer Meetings mitnehmen. «Es war schön, zur Abwechslung mal keine lange Reise zu haben und zuhause schlafen zu können.»

Zur speziellen Vorbereitung gesellt sich immer noch das leichte Fragezeichen Fussverletzung. Mittlerweile (nach über einem Jahr) ist die gereizte Plantarfaszie aber fast kein Thema mehr.

«Ich muss immer noch etwas aufpassen, konnte aber den Grossteil aller Trainings absolvieren», so Kambundji, und witzelt dann: «Wenn ich einmal eine ganze Saison lang schmerzfrei sein werde, wird es daran liegen, dass ich keinen Sport mehr ausübe. Irgendetwas habe ich immer irgendwo, das ist normal.»

Auch in der Staffel am Start

Neben ihren Einzelwettkämpfen will Kambundji wieder mit der Staffel mitlaufen – und das auch beim Saison-Highlight im August in Paris: «Der Plan ist, dass ich an den Olympischen Spielen zur Staffel stossen werde – nach den Rennen über 100 und 200 m.» Ab der zweiten Saisonhälfte wäre sie dann planmässig fixer Bestandteil des Schweizer Gespanns.

Wenig überraschend seien die Olympischen Spiele das Ziel Nr. 1. «Auf dem Weg dorthin ist aber auch die EM sehr wichtig für mich. Ich will in Rom wieder um Medaillen mitlaufen», so Kambundji, die an Europameisterschaften bislang einen kompletten Medaillensatz abgeräumt hat.

Video
Das ganze Interview mit Mujinga Kambundji
Aus Sport-Clip vom 14.05.2024.
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 32 Sekunden.

SRF zwei, sportflash, 14.05.24, 23:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel