Zum Inhalt springen

Header

Yohan Blake wird seine Krallen an der WM über 200 m nicht ausfahren können.
Legende: Gezähmt Yohan Blake wird seine «Krallen» an der WM über 200 m nicht ausfahren können. Reuters
Inhalt

Leichtathletik Blake verzichtet bei der WM auf die 200 m

Yohan Blake hat seinen Start bei den WM-Ausscheidungskämpfen der jamaikanischen Leichtathleten am Wochenende wegen einer Verletzung im rechten Oberschenkel abgesagt. Damit wird der Sprinter an der WM in Moskau über 200 m nicht am Start stehen.

Bei den Trials werden die Tickets für die Weltmeisterschaften vom 10. bis 18. August in Moskau vergeben. Blakes Start in der russischen Hauptstadt wäre bei einer rechtzeitigen Genesung aber dennoch nicht gefährdet, da er als Weltmeister über 100 m eine Wildcard erhalten würde.

Manager verbietet Start

Yohan Blake hatte sich die Blessur vor rund 9 Wochen zugezogen. Am 8. Juni war er dann bei einem Meeting in Kingston für ihn mässige 20,72 Sekunden über 200 m gelaufen. Coach Glen Mills erteilte Blake nun aber ein Startverbot für die Trials.

«Yohans Coach ist nicht zufrieden mit dessen Genesungsverlauf und dem Fitnesszustand. Er hat ihm verboten, dort zu starten», sagte Manager Cubie Seegobin. Man werde nun schauen, wie sich eine WM-Teilnahme bewerkstelligen lasse.

Video
WM 2011: Blake triumphiert über 100 m
Aus Sport-Clip vom 28.08.2011.
abspielen
Video
Demonstrationen in Brasilien («sportaktuell»)
Aus Sport-Clip vom 18.06.2013.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von A.S , Schwerzenbach
    Ich muss ehrlich sagen, Blake ist mir symphatisch. Aber die fade Frage bleibt für mich, ob hier wirklich "nur" der Oberschenkel gezerrt ist, oder, gerade auch im (Doping) Licht von Campell Brown, gewisse Werte zu hoch sind.