Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Sprunger und Büchel in Oslo abspielen. Laufzeit 02:01 Minuten.
Aus sportaktuell vom 13.06.2019.
Inhalt

Büchel über 800 m Zweite Sprunger läuft auch in Oslo hinterher

Die Westschweizerin kam in Oslo nicht auf Touren. Selina Büchel läuft über 800 Meter auf Platz 2. Für Emotionen sorgten die Norweger.

Die Schweizer Einsätze

  • Léa Sprunger

Die Westschweizerin kommt in der neuen Saison nicht auf Touren. Nach dem 8. Platz in Rom konnte sich Sprunger bei den Bislett Games in Oslo über 400 m Hürden zwar um 2 Ränge steigern. Ihre Zeit von 56,46 Sekunden war allerdings noch einen Zehntel langsamer als vor Wochenfrist. «Ich weiss auch nicht, woran es liegt, aber irgendetwas stimmt einfach nicht», erklärte die Europameisterin von 2018 nach dem Rennen. Den Sieg sicherte sich die erst 19-jährige Sydney McLaughlin.

  • Selina Büchel

Die 27-jährige Toggenburgerin zeigte über 800 m eine gute Leistung. Hinter der Uganderin Halimah Nakaayi klassierte sich Büchel in einem mittelmässigen Feld auf dem 2. Rang. Zudem durfte sie auch mit ihrer Taktik zufrieden sein: Sie lief konzentriert und entging so einem Zwischenfall bei Rennhälfte, bei dem eine Athletin stürzte. Mit ihrer Zeit von 2:02,32 Minuten verpasste Büchel ihre Saisonbestleistung aus Prag um 83 Hundertstel.

Auf der Bahn

  • 400 m Männer Hürden

Für DAS Highlight im Bislett-Stadion von Oslo sorgte der Einheimische Karsten Warholm. Der Norweger startete gewohnt schnell und konnte die Pace bis ins Ziel halten. Mit einer Zeit von 47,33 Sekunden unterbot er den Europarekord von Stéphane Diagana aus dem Jahr 1995 um 4 Hundertstel. Damals war der 23-jährige Warholm noch nicht einmal geboren.

  • 100 m Männer

In der Jahresweltbestzeit von 9,85 Sekunden lief der US-Amerikaner Chris Coleman im Sprint zum souveränen Sieg. Der 23-Jährige senkte dabei seine Zeit aus Schanghai um 0,01 Sekunden und distanzierte die Konkurrenz deutlich. Zhenye Xie (10,01) und Michael Rodgers (10,04), die das Podest komplettierten, verpassten die 10-Sekunden-Marke.

  • 200 m Frauen

Dank persönlicher Saisonbestleistung wurde Dafne Schippers ihrer Favoritenrolle über die längere Sprintdistanz der Frauen gerecht. Die Niederländerin siegte in einer Zeit von 22,56 Sekunden deutlich vor der Kanadierin Crystal Emmanuel (22,89) und der Amerikanerin Jenna Prindini (23,10).

Legende: Video Das Rennen über 200 m der Frauen abspielen. Laufzeit 00:36 Minuten.
Aus sportlive vom 13.06.2019.
  • 3000 m und Meile der Männer

Für Emotionen in der norwegischen Hauptstadt sorgten die 3 Ingebrigtsen-Brüder. Henrik, mit 28 Jahren der älteste aus dem Trio, musste über die ungeliebten 3000 m antreten. Mit einer Zeit von 7:36,85 unterbot er den Landesrekord deutlich und heizte dem Publikum ein erstes Mal ein. Seine beiden Brüder Jakob (6.) und Filip (9.) mussten über die «Traummeile» eine leise Enttäuschung hinnehmen.

Legende: Video Henrik Ingebrigtsen mit Landesrekord über 3000 Meter abspielen. Laufzeit 00:49 Minuten.
Aus sportlive vom 13.06.2019.

Im Oval

  • Hochsprung der Frauen

Mariya Lasitskene stellte mit 2,01 m eine neue Jahresweltbestleistung auf. Zwar blieb die Russin, die unter neutraler Flagge antritt, 5 Zentimeter unter ihrer persönlichen Bestleistung, trotzdem siegte die 26-Jährige ungefährdet: Sie war die einzige Athletin, die die 2 Meter meistern konnte.

  • Dreisprung der Frauen

Erst mit ihrem 5. Versuch verhinderte die Kolumbianerin Caterine Ibargüen eine Überraschung. Mit einem Satz auf 14,79 m fing die Dominatorin der letzten Saison Keturah Orji (USA) noch ab und gewann in Oslo doch noch. Die letzte Niederlage kassierte Ibargüen 2017 in Zürich.

Die Panne des Abends

Daniell Thomas-Dodd sorgte im Kugelstossen der Frauen für Schmunzler. Die Jamaikanerin liess ihr Gerät beim letzten Versuch schon in der Drehung los und musste sich am Ende mit dem 4. Platz begnügen. Zu Schaden kam bei der Panne niemand. Am weitesten stiess die Chinesin Lijao Gong mit 19,51 m.

Legende: Video Thomas-Dodd verliert die Kugel vor dem Wurf abspielen. Laufzeit 00:27 Minuten.
Aus sportlive vom 13.06.2019.

Alle Entscheidungen des Abends können Sie im Ticker nachlesen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 13.06.19, 20:00 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
    Noch mehr Herr Neu bin ich von SF entäuscht keine Silbe Christian Mathys gewonne an Trail-WM BRONZEMEDAILLE. Ein man der 100% arbeitet und denamtierenden Weltmeister im Finale geschlagen hat, ist SF keine Zeile wert. Lieber Christian ich freue mich für dich herzlich und Gratuliere dir zu der Medaille die Du nach langer Zeit endlich erreicht hat! Ich freue mich beim nächsten Treffen dir Persönlich zu Gratulieren!
    Ganz Liebe Grüsse Daniele
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Bei Lea stimmt der Schritt Ritmus ganz und gar nicht!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Neu  (Urs Neu)
    Warum ist der "Misserfolg" von Sprunger die grosse Schlagzeile wert und der zweite Rang von Büchel nur im "Kleingedruckten"? Warum nicht den Fokus auf das Positive legen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen