Zum Inhalt springen

Header

Video
Kambundjis sensationeller Triumph-Lauf
Aus Sport-Clip vom 21.08.2021.
abspielen
Inhalt

Diamond League in Eugene Kambundji siegt über 200 m – Thompson-Herah nahe am Weltrekord

Mujinga Kambundji überzeugt in Eugene über 200 m mit dem Sieg. Elaine Thompson-Herah läuft eine Fabelzeit über 100 m.

In Eugene im Bundessaat Oregon fand am Samstagabend das 8. Diamond-League-Meeting des Jahres statt. Hier finden Sie die wichtigsten Ergebnisse:

Kambundji über 100 m und 200 m im Einsatz

  • 200 m Frauen

Was für eine Leistung von Mujinga Kambundji: Nur eine Stunde nach ihrem Start über 100 m trat die 29-Jährige in Eugene über 200 m an – und holte sich in einem Topfeld den Sieg! Kambundji liess die Olympia-Dritte Gabrielle Thomas (USA) und Dina Asher-Smith (GBR) hinter sich. Die Schweizerin überquerte die Ziellinie nach sensationellen 22,06 Sekunden. Wegen zu viel Rückenwind (2,4 m/s) wird diese Zeit allerdings nicht als neuer Schweizer Rekord anerkannt. Kambundjis Bestmarke von 22,26 s bleibt also bestehen.

  • 100 m Frauen

Was war das für ein Rennen in Eugene! Elaine Thompson-Herah stellte mit 10,54 Sekunden die zweitschnellste Zeit auf, die über diese Distanz je gelaufen wurde. Die Olympiasiegerin war schneller als bei ihrem Triumph in Tokio und blieb nur 5 Hundertstel über dem Fabel-Weltrekord von Florence Griffith-Joyner (USA) aus dem Jahr 1988. Shelly-Ann Fraser-Pryce (10,73) und Shericka Jackson (10,76) machten den jamaikanischen Dreifachsieg perfekt.

Und Kambundji? Bereits eine Stunde vor ihrem Triumph über 200 m hatte die Bernerin überzeugt und den 7. Rang belegt. Die Zeit der 29-Jährigen war ebenfalls ganz stark: Kambundji kam nach 10,96 Sekunden ins Ziel und blieb damit nur 0,01 Sekunden über ihrer persönlichen Bestleistung.

Video
Thompson-Herah nähert sich dem 100-m-Weltrekord
Aus Sport-Clip vom 21.08.2021.
abspielen

Die weiteren Highlights

  • 200 m Männer

Noah Lyles sorgte über die halbe Bahnrunde ebenfalls für ein Highlight. Der US-Amerikaner kam nach 19,52 Sekunden ins Ziel – es ist die schnellste Zeit in diesem Jahr. Lyles war damit 10 Hundertstelsekunden schneller als André de Grasse bei seinem Olympiasieg in Tokio. Der 24-Jährige war erst einmal in seiner Karriere schneller: 2019 lief er an der Athletissima in Lausanne 19,50 s.

Video
Lyles mit Topzeit über 200 Meter
Aus Sport-Clip vom 21.08.2021.
abspielen
  • 100 m Männer

De Grasse holte sich in 9,74 Sekunden den Sieg. Die Zeit würde eigentlich Jahresweltbestleistung bedeuten, wird aber wegen zu viel Rückenwind (2,9 m/s) nicht anerkannt. Der kanadische Olympiasieger über 200 m liess Trayvon Bromell, der mit 9,86 Sekunden nur 4. wurde, klar hinter sich.

Video
De Grasse über 100 m nicht zu schlagen
Aus Sport-Clip vom 21.08.2021.
abspielen
  • 800 m Frauen

Die Show in Eugene ging auch beim 800-m-Rennen der Frauen weiter. Die US-Amerikanerin Athing Mu siegte in 1:55,21 Minuten, was Jahresweltbestleistung, nationaler Rekord, persönliche Bestleistung und Meeting-Rekord bedeutet.

  • 3000 m Steeple Frauen

Die Kenianerin Norah Jeruto setzte mit einer Zeit unter 9 Minuten ein Ausrufezeichen. Die 25-Jährige kam nach 8:53,65 Minuten ins Ziel und realisierte damit nicht nur eine persönliche Bestmarke, sondern stellte auch eine Jahresweltbestleistung und einen Meeting-Rekord auf.

Livestream www.srf.ch/sport, 21.08.2021, 22:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Dreifachsieg der Jamaikanerinnen im 100er. Thompson Hera mit der zweitschnellsten Zeit die jemals gelaufen wurde. Toll! Was für ein Lauf.
    Auch toll der Lauf von Mujinga Kambundji.
    Bravo zu diesem Sieg, der sehr hoch einzuschätzen ist. In einem stark besetzten 200er! Hut ab