Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Athletissima in Lausanne
Aus Sport-Clip vom 26.08.2021.
abspielen
Inhalt

Internationale Highlights Fraser-Pryce schlägt mit fantastischer Zeit zurück

Die Jamaikanerin setzt sich beim Diamond-League-Meeting in Lausanne über 100 m in 10,60 Sekunden vor Elaine Thompson-Herah durch.

Auf der Bahn

  • 100 m Frauen

An den Olympischen Spielen und zuletzt beim Diamond-League-Meeting in Eugene (USA) hatte sich Shelly-Ann Fraser-Pryce über 100 m jeweils ihrer Landsfrau Elaine Thompson-Herah geschlagen geben müssen. In Lausanne hatte nun die 34-Jährige die Nase vorne. Sie siegte in 10,60 Sekunden vor Thompson-Herah und Shericka Jackson (JAM). Damit realisierte Fraser-Pryce die drittbeste je gelaufene Zeit, persönliche Bestleistung und Meeting-Rekord. Schneller waren nur Florence Griffith-Joyner bei ihrem Weltrekord (10,49) und Thomspon-Herah in Eugene (10,54). Ajla Del Ponte wurde in Lausanne in 10,97 Sekunden Sechste, Mujinga Kambundji in 11,01 Sekunden Siebte.

Video
Das Rennen über 100 m der Frauen
Aus Sport-Clip vom 26.08.2021.
abspielen
  • 200 m Männer

Über die halbe Bahnrunde feierten die Amerikaner einen Doppelsieg. Kenneth Bednarek gewann bei starkem Rückenwind von 3,2 m/s in 19,65 Sekunden vor Fred Kerley. Dritter wurde Steven Gardiner von den Bahamas, der sich in Tokio Olympia-Gold über 400 m geholt hatte. Im hochkarätig besetzten Feld lief der Schweizer William Reais in 20,46 Sekunden auf Rang 7.

Video
Das Rennen der Männer über 200 m
Aus Sport-Clip vom 26.08.2021.
abspielen
  • 3000 m Männer

An den Olympischen Spielen in Tokio hatte Jakob Ingebrigtsen Gold über 1500 m gewonnen. In Lausanne entschied er das Rennen über 3000 m für sich. Der Norweger wurde in der letzten Kurve zunächst von Berihu Aregawi überholt, fing den Äthiopier aber noch ab und siegte in 7:33,06 Minuten. Dritter wurde der Australier Stewart McSweyn. Der Schweizer Jonas Raess belegte in 7:56,07 Rang 13.

Video
Ingebrigtsen mit Favoritensieg
Aus Sport-Clip vom 26.08.2021.
abspielen
  • 400 m Männer

Beim nicht zur Diamond League zählenden Rennen über die Bahnrunde war auch der Norweger Karsten Warholm am Start. Der Olympiasieger und Weltrekordhalter über 400 m Hürden klassierte sich in 45,51 Sekunden auf Rang 4. Gewonnen wurde das Rennen vom Amerikaner Wilbert London.

Im Oval

  • Kugelstossen Männer

Olympiasieger und Weltrekordhalter Ryan Crouser wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Der Amerikaner holte sich den Sieg dank einer Weite von 22,64 m im Final der Top 3 vor Thomas Walsh (NZL) und Filip Mihaljevic (CRO). Für das Highlight hatte Crouser aber bereits zuvor gesorgt. Mit 22,81 m im allerersten Versuch stellte er einen Meeting-Rekord auf.

Video
Der Siegesstoss von Crouser
Aus Sport-Clip vom 26.08.2021.
abspielen
  • Stabhochsprung Männer

Christopher Nilsen sorgte auf der Pontaise für eine Überraschung. Der Amerikaner übersprang bei schwierigen Windverhältnissen 5,82 m im 1. Versuch und sicherte sich den Sieg vor seinem Landsmann Sam Kendricks und dem Russen Timur Morgunow. Der schwedische Olympiasieger Armand Duplantis scheiterte bei der Höhe von 5,82 m. Für den Franzosen Renaud Lavillenie war der Wettkampf nach 3 Fehlversuchen auf 5,52 m früh zu Ende.

  • Speerwerfen Männer

Johannes Vetter, der mit 96,29 m die Jahresweltbestleistung hält, feierte in Lausanne einen überlegenen Sieg. Mit der Tagesbestweite von 88,54 m qualifizierte sich der Deutsche für den Top-3-Final. Dort reichten ihm 86,34 m zu Platz 1 vor dem Tschechen Jakub Vadlejch und Anderson Peters aus Granada.

SRF zwei, sportlive, 26.08.21, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Suat Ulusoy  (SuatU)
    Welche Zeit würde resultieren, wenn man die ersten 50m von Shelly-Ann Fraser-Pryce und die zweiten 50m von Elaine Thompson zusammensetzen würde? Ein Raketenstart von Fraser-Pryce und dann gewaltig, wie Thompson noch aufkommt! Die 100m der Damen in diesem Jahr deutlich attraktiver als die 100m der Herren.

    Tolle Stimmung in Lausanne!