Zum Inhalt springen

Header

Video
Del Ponte, Kambundji und Joseph überzeugen
Aus Sport-Clip vom 19.08.2020.
abspielen
Inhalt

Joseph in Ungarn stark Ajla del Ponte gewinnt auch in Polen

Die Schweizer Sprinterin Ajla del Ponte stellt ihre bestechende Form über die 100 m erneut unter Beweis. Beim Meeting in Ungarn weiss auch Jason Joseph zu überzeugen.

Ajla del Ponte ist im europäischen Frauensprint die Athletin der Stunde. Das stellte die Tessinerin am Mittwoch beim Leichtathletik-Meeting im polnischen Bydgoszcz erneut unter Beweis. Sie gewinnt das 100 m Rennen überlegen in 11,18 Sekunden und bleibt mit dieser Zeit nur 10 Hundertstel über ihrer persönlichen Bestleistung.

Nach dem erstmaligen Sieg bei einem Diamond League Meeting vor einer Woche in Monaco, ist es für Del Ponte der nächste Höhepunkt einer bisher erfolgreichen Saison.

Ajla del Ponte gewinnt nach dem Diamond League Meeting in Monaco auch die 100 m in Polen.
Legende: In Topform Ajla del Ponte hat auch in Polen grund zum Strahlen. Keystone

Weitere Schweizer Topleistungen in Ungarn

Während Del Ponte in Polen an den Start ging, bestritten drei weitere Swiss-Athletics-Vertreter ein Leichtathletik-Meeting im ungarischen Szekesfehervar.

  • Jason Joseph gewinnt den B-Final über die 110 m Hürden überlegen. Mit einer Zeit von 13,42 Sekunden blieb der Basler nur 8 Hundertstel über seinem eigenen Schweizer Rekord. Im gesamten Feld belegt Joseph den 5. Platz.
  • Mujinga Kambundji läuft derweil über die 200 m auf Rang 3. In einem starken Teilnehmerinnenfeld muss sich die Bernerin nur Dafne Schippers (2.) aus den Niederlanden und Lynna Irby (1.) aus den USA geschlagen geben.
  • Léa Sprunger kommt über 400 m Hürden nicht wie gewünscht auf Touren. Die Europameisterin muss sich mit Rang 4 begnügen und ist mit 56,65 Sekunden deutlicher langsamer als am vergangenen Samstag in La Chaux-de-Fonds (55,64), wo sie erstmals in diesem Jahr auf ihrer Paradestrecke antrat. Der Sieg geht an die Niederländerin Femke Bol (54,67).

So geht es für die Leichtathleten weiter

Am Sonntag findet in Stockholm das nächste Meeting der Diamond League statt. Ajla del Ponte (100 m), Silvan Wicki (200 m), Selina Büchel (800 m) und Lea Sprunger (400 m Hürden) erhalten dort die Gelegenheit, sich gegen internationale Konkurrenz zu behaupten. Für Büchel ist dies der erste Wettkampf seit dem 1000-m-Lauf in Monaco, in dem sie mit 2:35,58 Minuten eine neue persönliche Bestzeit aufstellte.

Sendehinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie das Diamond League Meeting aus Stockholm live im Fernsehen und im Livestream. Beginn der Übertragung ist um 16 Uhr auf SRF zwei. Und auch im Liveticker in der SRF Sport App halten wir Sie auf dem Laufenden.

SRF zwei, sportlive, 14.08.20, 20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Ajla in grossartiger Form!! Immer weiter und schneller!! Ganz grosse Klasse! Wann knackst du die 11'00?? Weltklasse!!!!
    1. Antwort von Adrian Sommer  (Asomm)
      Ja, sie ist in grossartiger Form, stimmt. Aber den Schritt unter 11 Sekunden ist kein einfacher.. Sind sie doch mal zufrieden mit dem was ist. Unter 11 wird sie vielleicht in 1 bis 2 Jahren laufen. Wiso? Weil man schon nahe am Limit ist mit dieser Zeit. Und vielleicht sich mal entscheiden zwischen dem was ist und nicht immer gleich neue Vorgaben machen. Das nervt mich dann immer ein wenig....
  • Kommentar von Michel Herren  (ATHLE.ch)
    Lea Sprunger ist in 56,65 und nicht 55,65 ins Ziel gelaufen. Sie blieb damit 1,01 Sekunde über ihrer Zeit von La Chaux-de-Fonds. Die Bedingungen waren aber anscheinend schlechter (Wind).
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      Guten Tag Herr Herren. Besten Dank für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert. Freundliche Grüsse