Zum Inhalt springen

Header

Video
Joseph: «Den Lauf dominieren und Spass haben»
Aus Sport-Clip vom 21.08.2021.
abspielen
Inhalt

Joseph und Reais Mit viel Vorfreude und Schwung nach Bern

Jason Joseph peilt eine Woche nach seinem Schweizer Rekord in Bern eine weitere Top-Zeit an.

Jason Joseph meldete sich nach der verpassten Final-Qualifikation an den Olympischen Spielen in Tokio eindrücklich zurück. Vergangenen Samstag lief der Basler die 110 m Hürden in La Chaux-de-Fonds in eindrücklichen 13,12 Sekunden und verbesserte seinen eigenen Schweizer Rekord um satte 17 Hundertstel.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie das Citius Meeting in Bern am Samstag ab 18:25 Uhr live auf SRF zwei oder in der Sport App.

Eine Woche später steht der 22-Jährige wieder in der Heimat im Einsatz. Am Citius Meeting in Bern peilt er eine Zeit im Bereich seines Rekordlaufs an: «Die Bedingungen in La Chaux-de-Fonds waren perfekt, mein Lauf war es noch nicht. Ich weiss, dass es noch schneller geht.»

Video
Joseph: «Die Genugtuung war sehr gross»
Aus Sport-Clip vom 21.08.2021.
abspielen

Für Joseph war die Genugtuung nach der Enttäuschung in Tokio riesig: «Ich fühlte mich sehr erleichtert, als ich meine Zeit im Ziel gesehen habe. Es wäre schön, wenn ich diese bald bestätigen kann.»

Reais und der Rückenwind

Auch Sprinter William Reais hatte in der Höhenluft der neuenburgischen Planstadt über 200 m einen persönlichen Rekord aufgestellt. Wegen zu viel Rückenwind fand die Zeit aber keinen Eintrag in die Bestenliste: «Kurz nach dem Lauf war der Ärger gross, ich bin aber zuversichtlich, dass ich auch in tieferen Lagen schnell laufen kann.»

Video
Reais: «Im ersten Moment war der Ärger gross»
Aus Sport-Clip vom 21.08.2021.
abspielen

Auf Tokio und die Halbfinal-Qualifikation über 200 m blickt der 22-Jährige mit gemischten Gefühlen zurück: «Einerseits bin ich sehr stolz, dass ich trotz Verletzung in der Vorbereitung dabei sein durfte. Andererseits wäre ich gern noch schneller gelaufen.» Als Sportler wolle man immer mehr, auf der grossen Bühne natürlich umso mehr.

Kambundji gegen die Weltelite in Übersee

Box aufklappenBox zuklappen

Die Berner Sprinterin Mujinga Kambundji kommt am Samstag nicht zu einem Heimauftritt, stattdessen tritt sie gleichentags ennet dem Teich zum Diamond-League-Meeting in Eugene an. 5 Tage vor Lausanne hat sie einen Doppelstart: über 100 und 200 m. Im Kurzsprint trifft die dreifache Tokio-Finalistin auf hochkarätige Konkurrenz. So sind etwa die jamaikanische Sprintkönigin Elaine Thompson-Herah oder die Amerikanerin Sha'Carri Richardson gemeldet. Das Stelldichein in im US-Bundesstaat Oregon können Sie live ab 22 Uhr bei SRF im Stream (und später auf SRF zwei) mitverfolgen.

In Bern wird Reais sowohl über 100 m als auch über 200 m am Start stehen. Während er sich über die halbe Bahnrunde «nur» der nationalen Konkurrenz stellen muss, ist das Feld in der Königsdisziplin deutlich stärker besetzt. Unter anderem kommt es zum Duell mit Silvan Wicki.

Video
William Reais über seine Ziele in Bern
Aus Sport-Clip vom 21.08.2021.
abspielen

Die Vorfreude trübt dies nicht. «Ich freue mich sehr auf den Heimauftritt und es ist schön, bekannte Gesichter wieder zu sehen». Auch Joseph blickt dem Meeting mit leuchtenden Augen entgegen: «Der Fokus liegt zu 100 Prozent in Bern, wo es nochmals gilt, Vollgas zu geben.»

Radio SRF 1, Bulletin, 14.08.2021, 17:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen