Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Leichtathletik in Eugene Quartett brilliert an US Trials

Gabby Thomas und DeAnna Price sowie Grant Holloway und Rai Benjamin rücken in der ewigen Bestenliste auf Platz 2 vor.

Gabby Thomas jubelt.
Legende: Schnell unterwegs Gabby Thomas überzeugte in Eugene über 200 m. Keystone

Die 24-jährige Gabby Thomas siegte an den US Trials über 200 m in 21,61 Sekunden. Schneller war über die halbe Bahnrunde einzig die verstorbene Florence Griffith-Joyner, deren Weltrekord aus dem Jahr 1988 bei 21,34 Sekunden steht.

Die 28-jährige DeAnna Price übertraf mit dem Hammer mit 80,31 m als zweite Athletin nach der Polin Anita Wlodarczyk (82,98) die 80-m-Marke.

Holloway verpasst Weltrekord knapp

Der 23-jährige Weltmeister Grant Holloway blieb im Hürdensprint mit 12,81 Sekunden gar nur um ein Hundertstel über der neun Jahre alten Weltbestleistung seines Landsmanns Aries Merritt.

Der ebenfalls erst 23 Jahre alte Rai Benjamin passierte die Ziellinie im Rennen über 400 m Hürden nach 46,83 Sekunden. Damit näherte sich der WM-Zweite von 2019 bis auf fünf Hundertstel dem Weltrekord von Kevin Young aus dem Jahr 1992 an.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Flückiger  (Daniel Flückiger)
    Die überirdischen Kurzdistanz-Weltrekorde aus der anderen Zeit der späten 80er (da war doch auch ein gewisser Johnson 1988… der mit einem ganz neuen Nachweisverfahren überführt wurde, welches den Wundern ein Ende setzte) / frühen 90er wackeln wieder. Und auch im Kugelstossen ist ja gerade so ein dreissig jähriger Zauberrekord gefallen. Die USA erleben gerade die grosse Wiedergeburt der fabelhaften Schnellkraft - ein Schelm, wer Böses denkt…