Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung und Interview zum Rekord-Weitsprung
Aus Sport-Clip vom 28.05.2022.
abspielen. Laufzeit 53 Sekunden.
Inhalt

Mehrkampf-Meeting in Götzis 8,45 Meter: Ehammers unglaublicher Weltrekord-Satz im Weitsprung

Der Appenzeller pulverisiert am Mehrkampf-Meeting in Götzis seinen eigenen Schweizer Rekord um satte 15 Zentimeter.

Was für ein Satz! Simon Ehammer hat beim Mehrkampf-Meeting im österreichischen Götzis mit 8,45 Metern eine Fabelweite im Weitsprung erreicht. Mit dem unfassbaren Sprung überbot der 22-Jährige gleich im ersten (und letztlich einzigen) Versuch seinen eigenen Schweizer Rekord um 15 Zentimeter und stellte einen Weitsprung-Weltrekord innerhalb eines Mehrkampfes auf.

Bei den Olympischen Spielen in Tokio vor einem Jahr hatten 8,41 m für Gold im Weitsprung gereicht. Und auch in diesem Jahr ist noch kein Athlet so weit wie Ehammer gesprungen: Murali Sreeshankar (IND) und Miltiadis Tentoglou (GRE) hatten 8,36 m geschafft.

Schon die erste Disziplin in Götzis hatte exzellent aus Sicht Ehammers funktioniert. Im 100-m-Sprint unterbot er in 10,46 s seine bisherige Bestleistung um 4 Hundertstelsekunden. Im Verlaufe des Tages liess der 22-Jährige im Vergleich zu den Glanzleistungen auf hohem Niveau etwas nach: Nach 5 Disziplinen liegt er mit 4636 Punkten nur 2 Zähler vor seinem kanadischen Konkurrenten Damian Warner, dem Olympiasieger und Hallen-Weltmeister.

Der Appenzeller strebt die erneute Verbesserung seines eigenen nationalen Zehnkampfrekords an. Vor 3 Wochen hatte er im deutschen Ratingen mit 8,30 m den 19 Jahre alten Schweizer Weitsprungrekord geknackt und im Zehnkampf nie zuvor erreichte 8354 Punkte gesammelt. Aktuell liegt er im Vergleich mit jener Marke 53 Punkte voraus. Mit Finley Gaio (5. Zwischenrang) brillierte in Götzis am Samstag auch ein zweiter Schweizer.

Video
Ehammer: «Die Weitsprung-Konkurrenz muss sich warm anziehen»
Aus Sport-Clip vom 28.05.2022.
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 18 Sekunden.

Kälin ebenfalls stark

Vor dem Saisoneinstieg hatten Ehammer und seine Entourage festgelegt, dass er an den Weltmeisterschaften im Juli in Eugene in den USA nur der Weitsprung der Spezialisten bestreiten wird. Im August an den Europameisterschaften in München steht dann der Zehnkampf im Fokus.

Annik Kälin, eine weitere starke Schweizerin in Götzis, überzeugte am ersten Tag des Meetings ebenfalls. Die 22-jährige Bündnerin liegt im Siebenkampf mit 3726 Punkten auf Zwischenrang 7 und hat nach 4 Disziplinen 11 Zähler Vorsprung auf ihren Schweizer Rekord.

Video
Kälin: «Die WM-Limite ist das Hauptziel»
Aus Sport-Clip vom 28.05.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 44 Sekunden.

Radio SRF 1, Abendbulletin, 28.5.2022, 17:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

35 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen
  • Kommentar von René Ruf  (RenéR)
    Die Bezeichnung "Weltrekord" im Artikel ist nicht korrekt. Die 8.45m von Simon Ehammer sind eine "Mehrkampf-Weltbestleistung" im Weitsprung.
    1. Antwort von SRF Sport  (SRF) (SRF)
      @René Ruf Die 8,45 m sind innerhalb eines Zehnkampfes schon Weitsprung-Weltrekord. Noch nie sprang ein Athlet im Rahmen eines Mehrkampfes so weit. Sportliche Grüsse
    2. Antwort von René Ruf  (RenéR)
      @SRF Gewiss, die 8.45m im Weitsprung sind die beste Weite welche je im Rahmen eines Mehrkampfes erzielt wurde. Dennoch ist dies kein offizieller Weltrekord sondern eine Weltbestleistung. World Athletics führt in dieser Sparte keinen offiziellen Weltrekord. Zudem erwähnt Swiss Athletics auch die Bezeichnung "Weltbestleistung".
  • Kommentar von Ueli Feuz  („Üeu“)
    Ja dieser Simon Ehammer hat heute Sportgeschichte geschrieben mit seinen 8.45m innerhalb eines Zehnkampfes. Ein Rekord für die Ewigkeit der noch Jahrzehnte bestand haben wird. Ähnlich wie Bob Beamon 1968 bei seinem Sprung auf 8.90m.
  • Kommentar von Beat Leumann  (Sno12opy)
    Da guckt der Rest der Welt im Zehnkampf nur noch von weitem zu.
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Leumann, aus welchem Abstand der Rest der Welt zuschaut, wird man heute Abend anhand der Jahresweltrangliste wissen. Mal schauen, wie nahe Simon Ehammer den 8867 Punkten von Garrett Scantling und den 8720 Punkten von Kyle Garland kommt. Ausserdem liegt Damian Warner nach dem ersten Tag in Götzis nur 2 Punkte hinter Ehammer und ist von den bisherigen persönlichen Bestleistungen her für den zweiten Tag eher zu favorisieren.
    2. Antwort von René Ruf  (RenéR)
      @Beat Leumann Im Weitsprung innerhalb eines Zehnkampfs, sicherlich. Gewiss nicht "von weitem" im Zehnkampf auf die Gesamtwertung schauend. @Hr. Graf Ihre hohe Zahlen sind für Simon Ehammer (noch) utopisch. Damian Warner ist heute, ohne Verletzung, ganz klarer Favorit.