Zum Inhalt springen

Header

Video
Doping-Vorwürfe gegen Campbell-Brown («sportaktuell»)
Aus Sport-Clip vom 15.06.2013.
abspielen
Inhalt

Leichtathletik Olympiasiegerin Campbell-Brown offenbar gedopt

Die dreifache jamaikanische Sprint-Olympiasiegerin Veronica Campbell-Brown ist gemäss Medienberichten durch einen Dopingtest gefallen. Ihre nächsten Starts hat die Jamaikanerin bereits abgesagt.

Bei der 31-jährigen Campbell-Brown sei in der A- und B-Probe ein verbotenes Diuretikum nachgewiesen worden, mit dem Doping verschleiert werden kann, berichteten jamaikanische Medien. Ihr droht eine zweijährige Sperre.

Campbell-Brown sagt Starts ab

Die Jamaikanerin hat ihre nächsten Starts bereits abgesagt. Sie wird auch ihren 200-m-Titel bei der WM vom 10. bis 18. in Moskau wohl nicht verteidigen können. An den Olympischen Spielen in London hatte sie im vorigen Sommer Bronze über 100 m und Silber mit der Staffel gewonnen.

Erfolgreichste Sportlerin Jamaikas

Campbell-Brown ist die erfolgreichste Sportlerin in der Geschichte Jamaikas. Insgesamt holte sie 20 internationale Medaillen, sieben bei Olympia, neun bei Weltmeisterschaften sowie jeweils zwei bei Hallen-WM und den Commonwealth-Spielen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Gian , Chur
    Ich persönlich würde den Titel abändern in "Olympiasiegerin Campbell-Brown offenbar erwischt", gedopt sind sie ja schliesslich alle...
    1. Antwort von M. Bolder , Muhen
      Falsch. In unserem Rechtssystem gilt noch immer, dass jemand erst als schuldig gilt, wenn dieser Person die Verfehlung nachgewiesen werden kann. Zum Glück ist das so, denn sonst stünde dem Rufmord noch mehr Tür und Tor offen.