Zum Inhalt springen

Header

Video
Rekordhalter Wilson ist zurück in der Schweiz
Aus sportflash vom 20.07.2021.
abspielen
Inhalt

Trug sie Wilson zum Rekord? Die Geheimwaffe der Saison – und die Frage nach dem Olympia-Start

Alex Wilson ist nach seinem Fabelrekord zurück in der Schweiz. Am Flughafen sprach er über seine Geheimwaffe und natürlich seine neuen Bestzeiten.

Alex Wilson bringt zur Zeit die Leichtathletik-Szene zum Rätseln. Hat der Basler in Atlanta die 100 m tatsächlich in gültigen 9,84 s zurückgelegt? Wilson selbst glaubt an den Rekord: «Das sagt die Zeitmessung – und die stimmt. Wieso soll ich das hinterfragen?»

Neue Treter und die zweiten 50 Meter

Den Exploit erklärt Wilson damit, dass alles gepasst habe. Zum einen seien da die neuen Karbon-Schuhe, die sein Ausrüster pünktlich für Olympia einem Konkurrenten nachbauen konnte.

Das ist meine Geheimwaffe in dieser Saison.
Autor: Alex Wilsonüber seine neuen Schuhe

«Als ich im Training die Schuhe ein erstes Mal angezogen habe, übten wir 30-m-Starts. Normalerweise brauche ich dafür 2,80 s. Mit den neuen Schuhen lief ich im ersten Anlauf 2,60 s», beschreibt Wilson seine neuen Treter, «Da wusste ich, das ist meine Geheimwaffe in dieser Saison.»

Besonders auf den zweiten 50 Metern, wo er stärker sei, würden diese Schuhe extrem helfen. So sei es auch in Atlanta gewesen, wo er sich auf der zweiten Bahnhälfte «so gut wie noch nie» gefühlt habe. Wilson beziffert den Zeitgewinn auf bis zu 2 Zehntel.

Ich bin jetzt kein 9,80-Läufer und mit 10,00 habe ich dort nichts zu melden.
Autor: Alex Wilsonüber einen Start über 100 m bei Olympia

Weiter sei es in Atlanta eine «verdammt schnelle Bahn» und er habe es mit dem Rückenwind perfekt erwischt: «Wenn du 1.9 m/s Rückenwind bekommst auf einer so schnellen Bahn, musst du das voll ausnutzen.» Das hat er anscheinend getan – und wie.

Video
Wilson: «Das sagt die Zeitmessung – und die stimmt. Wieso soll ich das hinterfragen?»
Aus Sport-Clip vom 20.07.2021.
abspielen

Unklar, ob er in Tokio über 100 m läuft

Bezüglich der Homologation des Rekords habe er vom Weltverband nichts gehört. Das sei auch nicht seine Sache. Und schliesslich steht Olympia vor der Tür. Mit Medaillenkandidat Wilson?

«Ich weiss noch nicht, ob ich über die 100 m starten werde. Ich bin jetzt kein 9,80-Läufer und mit 10,00 habe ich dort nichts zu melden», bremst Wilson die Erwartungen.

Sein Fokus liege auf dem Rennen über 200 m, das sei seine Disziplin. Ganz getreu dem Motto: Schuster, bleib bei deinem Leisten und vergiss die Karbon-Schuhe im Gepäck für Tokio nicht.

Radio SRF 1, Abendbulletin, 19.07.2021, 18:45 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

33 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roland Barth  (Roba)
    Alex Wilson ist halt kein Star aus den USA oder Jamaika, sonst würden alle jubeln
    Wartet doch ab, bevor sie ihr von Doping etc. schreit
  • Kommentar von Max Flobim  (Superwoman)
    Der Alex Wilson ist so was von natürlich: der Kerl rennt einfach diese 100 m und dann sind das 9.84. so wie er das erklärt, hat er es auch gemacht, gestartet, gerannt und alles gegeben. Warum fragen diese Journalisten solche penetranten Dinge. Wie will der Alex wissen, ob es ein Frühstart war und warum die Startblöcke eventuell nicht korrekt sind usw. lasst diesen Menschen wie er ist, wir alle wissen, dass er nicht Olympiasieger wird. Lasst den Mann doch einfach rennen und Freude haben.
    1. Antwort von Daniel Bucher  (DE)
      Wer mit einem, wegen Doping gesperrten Athleten trainiert, hat ganz andere Probleme. Es droht auch ihm eine Sperre.
  • Kommentar von Niklaus Helbling  (mous21)
    ....heisst es nicht "deinem" Leisten..?
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      @Niklaus Helbling Besten Dank für Ihren Kommentar. Es heisst tatsächlich «bei deinem». Wir korrigieren das. Viele Grüsse.
    2. Antwort von Guido Infanger  (Gweid)
      Beides geht. Der Leisten - die Leisten, deinem Leisten - deinen Leisten. Einzahl - Mehrzahl. Beim Sprichwort ist wohl eher die Mehrzahl angebracht, also deinen Leisten.
    3. Antwort von Guido Infanger  (Gweid)
      Korrektur. Es muss „deinen Leisten“ heissen. Kaum ein Schuster hatte nur einen Leisten zur Schuhherstellung. Deshalb muss hier die Mehrzahl angewendet werden.