Zum Inhalt springen

Header

Video
Lamne Diack muss für 4 Jahre in Haft
Aus sportflash vom 16.09.2020.
abspielen
Inhalt

Wegen Korruption 4 Jahre Haft für früheren Leichtathletik-Chef Diack

Der ehemalige Leichtathletik-Spitzenfunktionär Lamine Diack ist in einem Korruptionsprozess zu einer Haftstrafe verurteilt worden.

Ein Pariser Gericht verhängte am Mittwoch 4 Jahre Haft gegen Lamine Diack. 2 davon auf Bewährung, wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet.

Der 87-jährige Senegalese war wegen Betrugs, Korruption, Veruntreuung und Geldwäsche angeklagt worden. Die Staatsanwaltschaft hatte für Diack im Juni eine Gefängnisstrafe von 4 Jahren und eine maximale Geldstrafe von 500'000 Euro gefordert.

Vertuschung von Doping-Tests?

Während seiner Zeit als Präsident der IIAF (international Association of Athletics Federations; heute World Athletics) soll Diack laut Staatsanwaltschaft direkt oder indirekt mehrere Millionen Euro vorwiegend von russischen Athleten für die Vertuschung von positiven Doping-Tests erpresst haben. Mehrere Athleten konnten dadurch an den Olympischen Spielen 2012 in London teilnehmen und Gold gewinnen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.