Zum Inhalt springen
Video
Kupp: «Ziemlich unglaublich» (engl.)
Aus Sport-Clip vom 14.02.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 9 Sekunden.

Grosse Figuren im Super Bowl Krönung für «Terminator» Donald, Genugtuung für «MVP» Kupp

Der Defensive Tackle und der Wide Receiver waren die prägenden Spieler beim Super-Bowl-Triumph der Rams.

Aaron Donald gilt als bester Verteidiger der NFL. In seiner Karriere war der Defensive Tackle unter anderem bereits Defensiv-Rookie des Jahres und gleich 3 Mal die Nummer 1 aller Verteidigungsspieler. Nun hat er seine Karriere dank dem 23:20-Sieg seiner Los Angeles Rams im Super Bowl gegen die Cincinnati Bengals gekrönt.

Donald realisierte im Endspiel im eigenen Stadion 2 Quarterback-Sacks und sorgte in der Schlussphase mit mehreren starken Aktionen dafür, dass sein Team den Triumph sicherstellen konnte. Als das Spiel in der letzten Minute auf der Kippe stand, tankte sich Donald durch die gegnerische Linie und brachte Bengals-Quarterback Joe Burrow zu Boden, sodass dieser seinen Pass nicht mehr anbringen konnte. Es war die Entscheidung.

Keine Gedanken an Rücktritt

«Ich bin einfach so glücklich», sagte Donald nach dem Spiel zu NBC. «Ich wollte das so sehr. Ich habe davon geträumt. Und es ist surreal. Ich fühle mich grossartig.» In seinem 2. Super Bowl nach 2019 hat es für Donald mit dem 1. Titel geklappt. Er habe sich gesagt: «‹Gib alles, was du hast.› Und das habe ich geschafft.»

Ich hatte meiner Tochter versprochen, dass wir im Konfetti spielen werden.
Autor: Aaron Donald

In den Medien kursierte vor dem Super Bowl das Gerücht, dass Donald seine Karriere im Falle eines Sieges beenden könnte. Kurz nach dem grossen Coup interessierte ihn dies aber nicht. «Ich geniesse einfach den Moment mit diesen Jungs», sagte der 30-Jährige. «Meine Kinder sind auf dem Feld. Ich hatte meiner Tochter versprochen, dass wir im Konfetti spielen werden.»

Aaron Donald und Cooper Kupp.
Legende: Standen auch nach der Partie im Fokus Aaron Donald (l.) und Cooper Kupp. Keystone

Kupps Wiedergutmachung für 2019

Neben Donald drückte auch Cooper Kupp dem NFL-Final seinen Stempel auf. Der Wide Receiver war bereits vor dem Super Bowl zum besten Offensiv-Spieler der Saison gekürt worden. Auf dem Weg ins grosse Endspiel hatte er Pässe für 2333 Yards gefangen und 20 Touchdowns realisiert.

Auch gegen die Bengals war auf Kupp Verlass. Er erzielte 2 Touchdowns, darunter den entscheidenden 1:25 Minuten vor Schluss zum 23:20. Für seine Leistung wurde er mit dem Titel des MVP, dem wertvollsten Spieler des Super Bowls, belohnt.

Für Kupp war es eine Versöhnung mit dem Endspiel. Als er mit den Rams 2019 bereits einmal in den Super Bowl eingezogen war, verpasste er das Highlight wegen einer Knieverletzung. Sein Team unterlag damals den New England Patriots 3:13. «Mir fehlen einfach die Worte. Ich bin einfach so dankbar für jeden, der mich ermutigt hat, mich gepusht hat, für mich da war, bei jedem Schritt auf dem Weg.»

Radio SRF 3, Morgenbulletin vom 14.2.22 ; 

Meistgelesene Artikel