Zum Inhalt springen

Header

Video
Namensänderung beim NFL-Team aus Washington
Aus Sport-Clip vom 13.07.2020.
abspielen
Inhalt

Nach Debatte um Rassismus NFL-Team Washington Redskins ändert Namen

Wie die Franchise am Montag bestätigte, verzichtet sie auf ihren bisherigen Namen und ihr bisheriges Logo.

Die Washington Redskins aus der US-Football-Profiliga NFL trennen sich nach jahrelanger Kritik von ihrem Namen. Mehrheitseigentümer Dan Snyder und Headcoach Ron Rivera arbeiteten bereits an einem neuen Namen und einem neuen Design des Logos, hiess es in einer Stellungnahme.

Name als Verunglimpfung der amerikanischen Ureinwohner

Anfang Juli hatte das NFL-Team als Reaktion nach einer neuerlichen Welle der Kritik und auf Druck von Sponsoren eine «eingehende Untersuchung» angekündigt. Im Zuge der Rassismus-Debatte in den USA nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd waren die Diskussionen neu entfacht worden. Kritiker sehen den Teamnamen «Redskins» als rassistisch und als Verunglimpfung der amerikanischen Ureinwohner an.

Der neue Headcoach Rivera hatte angekündigt, dass der neue Name die Kultur und Traditionen der amerikanischen Ureinwohner respektieren und eine Hommage an das Militär darstellen solle. Auch Teambesitzer Snyder, der sich oftmals für eine Erhaltung des Namens stark gemacht hatte, stehe hinter der Entscheidung.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    ... bald müssen sich die Toronto Raptors umbenennen, weil sich die Schauspieler/Innen, welche in "Jurassic Park" von Raptoren "gespachtelt" werden diskriminiert fühlen..... Jede Form von Herabwürdigung und Diskriminierung ist ausnahmslos inakzeptabel. Aber Mann/Frau sollte doch noch bemüht sein, die Kirche im Dorf zu lassen. Die Redskins sind "nur" ein Sportverein. Nicht mehr und nicht weniger.... ;-))
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Lukas Schaub  (Lukas M. Schaub)
      Bei dieser Debatte entscheiden immer die, welche diskriminiert werden, ob es für sie eben eine Diskriminierung ist oder nicht. Das liegt nicht in Ihrem Ermessen Herr Waeber, auch wenn Sie es nicht wahrhaben wollen. So einfach ist das.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      ... schön und gut. Dass müsste ja dann auch für mich gelten, wenn ich aufgrund von Aussehen oder Geschlecht diskriminiert werde, oder?.... ;-))
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Lukas Schaub  (Lukas M. Schaub)
      Das gilt für alle, auch jene welche es nicht wahrhaben wollen. Ihr Aussehen oder Geschlecht ist nicht das Thema oder wollen sie etwas dazu erklären, dann erzählen sie.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Francis Waeber  (Francis Waeber)
      @Lukas Schaub - Achso, MEIN Aussehen, Geschlecht, Herkunft, Alter, Frisur, usw., sowie dahin gehende Sprüche unter der GL sind NICHT das Thema? Interessant! Könnten Sie mir in dem Fall erklären WAS das Thema ist? Oder stehen Sie auf dem Standpunkt dass ich als Atheist eine Namensänderung der New Orleans Saints verlangen müsste? Macht nicht wirklich Sinn.... ;-))
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Matthias Zimmermann  (_schwuppidup_)
      @waeber: wenn Sie mit sprüchen etc diskriminiert werden haben sie, wie jeder andere, das recht, sich zu wehren - solange dies im rahmen des gesetzes geschieht. Sogar wenn Sie andere dafür belächeln.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hannes Zubler  (Zubi)
    Naja, mal schauen ob das nur ein neuer Lackanstrick ist oder der Untergrund auch wirklich renoviert werden will.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen