Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

WM im Badminton in Basel 250 Tonnen Material, 12'000 Shuttles und 120 Offizielle

Vom Montag bis Sonntag schaut die Badminton-Szene nach Basel. Zahlen und Fakten zur WM am Rheinknie.

Badminton-Spielerin.
Legende: Schweizer Aushängeschild Sabrina Jaquet, hier beim Swiss Open im März 2019 in Basel. imago images

Wenn am Montag in Basel die Badminton-WM beginnt, sind viele Augen aus Asien auf die Stadt am Rheinknie gerichtet. Die Faszination für die schnellste Rückschlagsportart der Welt, die seit 1992 im olympischen Programm figuriert, ist in den asiatischen Ländern ungleich grösser als in der Schweiz.

Gleichwohl ist es Swiss Badminton gelungen, die internationalen Titelkämpfe in den Einzel- und Doppel-Wettbewerben zum 2. Mal nach 1995 (in Lausanne) in die Schweiz zu holen. Der nationale Verband zählt 285 Vereine und rund 13'000 Aktive.

Live-Hinweis

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

In der SRF Sport App und auf srf.ch/sport zeigen wir Ihnen von Montag bis Sonntag täglich die volle Ladung Badminton-Sport im Stream:

  • Montag, Dienstag & Mittwoch: ab 09:00 Uhr
  • Donnerstag & Freitag: ab 11:00 Uhr
  • Samstag: ab 10:00 Uhr
  • Sonntag: ab 12:00 Uhr

Schauplatz der Titelkämpfe ist wie bei den Swiss Open, einem der bedeutendsten Turniere weltweit, die Basler St. Jakobshalle.
Die Veranstalter rechnen über die ganze Turnierwoche verteilt mit 30'000 Zuschauern. Die Fernsehbilder werden in rund eine Milliarde Haushalte weltweit ausgestrahlt.

Auch sonst liefert der Grossanlass mit rund 500 Athleten aus über 50 Ländern beeindruckende Zahlen. So wurden in der St. Jakobshalle 250 Tonnen Material verbaut.

Legende: Video Aus dem Archiv: Wie schnell ein Badminton-Shuttle fliegt abspielen. Laufzeit 00:31 Minuten.
Aus sportlounge vom 26.01.2015.

In der Halle, in der erstmals gleichzeitig die Spiele der Para-Badminton-WM stattfinden, wurde für die Rollstuhlsportler extra ein Holzboden verlegt. Hinzu kommen die Metallkonstruktion mit Beleuchtung, Technik und Musikanlage, eine Zusatztribüne und tausende Meter Kabel. Für die Turnierwoche wurden ausserdem 12'000 Shuttles zur Verfügung gestellt. 120 Offizielle werden die Partien leiten.

In sämtlichen 5 Disziplinen (Einzel, Doppel Frauen und Männer sowie Mixed) belegen asiatische Athleten die vorderen Plätze der Setzliste. China ist mit 179 gewonnenen Medaillen die mit Abstand erfolgreichste WM-Nation. Alleine 65 der bislang vergebenen 120 WM-Titel gehen auf das Konto der Chinesen. Für das Gastgeberland gehen 11 Schweizer Vertreter an den Start.

Das Schweizer Aufgebot

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Männer: Christian Kirchmayr (Einzel). Oliver Schaller (Doppel & Mixed), Tobias Künzi (Doppel). – Frauen: Céline Burkart (Mixed). Nadia Fankhauser (Doppel), Sabrina Jaquet (Einzel).

Para-Athleten Männer: Christian Hamböck (Einzel), Luca Olgiati (Einzel, Doppel & Mixed), Marc Elmer (Mixed). – Frauen: Karin Suter-Erath (Einzel, Doppel & Mixed), Cynthia Mathez (Doppel & Mixed).

Sendebezug: SRF 1, sportaktuell, 17.8.2019, 22:20 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.