Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Vor Beginn der Trainingscamps In der NBA herrscht ein Impf-Chaos

90 Prozent der Spieler sind gegen Corona geimpft. Einige Superstars aus verschiedenen Gründen aber nicht. Das sorgt für Kritik.

Kyrie Irving von den Brooklyn Nets.
Legende: Gehört zu den ungeimpften Superstars Kyrie Irving von den Brooklyn Nets. Keystone/Archiv

Kyrie Irving von den Brooklyn Nets hat wegen des Corona-Protokolls nicht am Medientag der NBA teilgenommen. Aussagen zu seinem Impfstatus hat der Superstar verweigert.

Irving gehört neben Bradley Beal (Washington) und Andrew Wiggins (Golden State) zu einer Gruppe von vermutlich 40 NBA-Spielern, die dem Impfen skeptisch gegenüberstehen und die Spritze noch nicht erhalten haben.

Impfpflicht stösst auf Widerstand

In der NBA gibt es für Profis keine Impfpflicht – für Schiedsrichter, Trainer und Mitglieder des Teamstaffs aber schon. Und deshalb wird Kritik geäussert. Die Liga wollte offenbar eine Impfpflicht durchsetzen, stiess bei der Spielergewerkschaft NBPA aber auf Widerstand.

Wie in New York ist es auch in San Francisco Profis nicht erlaubt, ungeimpft an Veranstaltungen in Innenräumen teilzunehmen. Deshalb könnte es sein, dass Wiggins an Heimspielen der Warriors nicht auflaufen darf. Der 26-Jährige hatte aus religiösen Gründen eine Ausnahmegenehmigung beantragt, die NBA lehnte ab.

Video
Warriors-Star Curry über seinen ungeimpften Teamkollegen Wiggins (engl.)
Aus Sport-Clip vom 28.09.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen