Endlich zurück aufs Podest in Gstaad?

Beim Major-Turnier von Gstaad liegt der letzte Schweizer Podestplatz bereits 5 Jahre zurück. Rechtzeitig vor dem Heimauftritt befinden sich allerdings zwei Frauen-Duos in Topform.

Mit ihrer Partnerin hat sie in Gstaad den nächsten Podestplatz im Visier. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nina Betschart Mit ihrer Partnerin hat sie in Gstaad den nächsten Podestplatz im Visier. Keystone

Zusatzinhalt überspringen

Live-Hinweis

Das Turnier in Gstaad beginnt am Mittwoch mit der 1. Runde. Im Livestream auf www.srf.ch/sport können Sie ab den Halbfinals sämtliche Partien der Frauen und Männer (Samstag und Sonntag) mitverfolgen. Der Final der Frauen (Samstag) wird auch live im TV gezeigt.

Das längst zurückgetretene Duo Simone Kuhn/Nadine Zumkehr sorgte 2012 zuletzt für Furore im Berner Oberland. Die Schweizerinnen schafften mit Rang 3 den vorerst letzten Podestplatz beim Heimturnier. Heuer schüren gleich zwei Duos die Hoffnungen auf ein Topresultat.

Von aufsteigender Tendenz...

Joana Heidrich/Anouk Vergé-Dépré starten mit grossen Ambitionen. Nach einem resultatmässig eher durchzogenen Saisonauftakt scheinen die im Frühling noch fehlenden Automatismen beim neu formierten Duo immer besser zu greifen.

Lieblingsturnier von Vergé-Dépré

Mitte Juni verblüfften sie in Den Haag mit Siegen gegen die Nummern 1, 3 und 5 des Turniers. Erst im Final wurde ihr Siegeszug gestoppt. In Porec scheiterten Heidrich/Vergé-Dépré in den Viertelfinals.

...und gestiegenen Erwartungen

Doch zur Nummer 1 im Schweizer Lager aufgestiegen sind diesen Frühling Nina Betschart und Tanja Hüberli. Das Duo, das in seiner zweiten gemeinsamen Saison steht, hat mit Konstanz überzeugt und es in den letzten vier World-Tour-Turnieren stets in die Top 10 geschafft.

Von gestiegenen Erwartungen wollen sie jedoch nichts wissen. «Klar, der 3. Rang gibt sehr viel Selbstvertrauen. Man weiss, es läuft und passt», so Betschart. «Aber trotzdem, es fängt auch in Gstaad bei null an. Man darf sich nach so einem Resultat nicht zu viel Druck machen, sondern muss genau so weiterspielen.»

Höhepunkt vor dem Höhepunkt

Am dritten und letzten Major-Turnier der Saison steht allerdings die gesamte Weltelite am Start. Gstaad ist der letzte grosse Test vor der WM in Wien (28. Juli bis 6. August).

Video «Betschart/Hüberli in Porec auf Rang 3» abspielen

Exploit von Hüberli/Betschart in Kroatien

2:50 min, aus sportaktuell vom 1.7.2017

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 1.7.2017, 22:20 Uhr.