Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Zusammenfassung EM-Spiel um Platz 3 abspielen. Laufzeit 02:03 Minuten.
Aus sportaktuell vom 10.08.2019.
Inhalt

Nach Krimi im 3. Satz Heidrich/Vergé-Dépré verpassen in Moskau EM-Bronze

  • Joana Heidrich/Anouk Vergé-Dépré verpassen an der EM in Moskau nach 5 vergebenen Matchbällen die Bronze-Medaille.
  • Im Spiel um Platz 3 unterliegen sie den Spanierinnen Liliana Fernandez/Elsa Baquerizo 21:13, 15:21, 19:21.
  • Der Entscheidungssatz entwickelt sich zu einem wahren Krimi.

Die Schweizerinnen waren im 3. Satz schon kurz vor der Aufgabe: Anouk Vergé-Dépré hatte einen strammen Smash von Liliana Fernandez mitten ins Gesicht gekriegt und musste minutenlang behandelt werden.

Doch die Bernerin rappelte sich wieder auf und führte in der Folge das Schweizer Duo zum Ausgleich im Entscheidungssatz – Fernandez/Baquerio waren zeitweise 4 Punkte in Front gelegen.

5 Matchbälle vergeben

Doch ein Happy End aus Schweizer Sicht wollte es doch nicht geben. Heidrich/Vergé-Dépré vergaben in einem fulminanten Finale nicht weniger als 5 Matchbälle, ehe die an Nummer 9 gesetzten Spanierinnen ihren zweiten verwerten konnten.

Bereits die ersten beiden Sätze waren ausgeglichen verlaufen, ehe sich jeweils ein Duo in der Schlussphase entscheidend absetzen konnte.

Polinnen zu stark

Am Nachmittag war die Siegesserie der Schweizerinnen in Moskau im Halbfinal gerissen: Gegen die Polinnen Kinga Wojtasik/Katarzyna Kociolek unterlagen sie in strömendem Regen mit 21:18, 18:21 und 8:15.

Mit den beiden Niederlagen am Samstag verpassten Heidrich/Vergé-Dépré ihren grössten gemeinsamen Erfolg, seit sie sich auf die Saison 2017 zusammenschlossen. In diesem Sommer waren sie auf internationaler Ebene nie besser als auf dem 9. Platz klassiert.

Legende: Video Zusammenfassung EM-Halbfinal der Frauen abspielen. Laufzeit 02:18 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 10.08.2019.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.08.2019, 10:10 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.