Schweizer Biathlon-Staffel weit zurück

Die Staffel der Schweizer Biathleten hat auch beim Weltcup im deutschen Ruhpolding enttäuscht. Das Quartett belegte lediglich den 17. Rang.

Video «Biathlon: Weltcup Ruhpolding, 4x7,5 km Staffel Männer» abspielen

Biathlon: Schweizer Staffel enttäuscht

4:14 min, vom 10.1.2013

Die Schweizer Staffel mit Claudio Böckli, Benjamin Weger, Mario Dolder und Simon Hallenbarter leistete sich in Ruhpolding 3 Strafrunden und 13 Nachlader. Mit fast 5 Minuten Rückstand belegte die Schweiz damit Rang 17 unter 26 teilnehmenden Nationen.

Zu schlecht geschossen

«Das ist eine grosse Enttäuschung für uns, die Schiessleistung war indiskutabel», meinte Hallenbarter. Der Schlussläufer war mit zwei Fehlschüssen noch bester Schweizer.

Den Sieg holte sich Frankreich vor Norwegen und Österreich. Martin Fourcade lief seinen letzten verbliebenen Begleitern auf den letzten 400 m davon.

Resultate Staffel (4x7,5 km):

1. Frankreich (Simon Fourcade, Jean-Guillaume Beatrix, Alexis Boeuf, Martin Fourcade) 1:13:11,2 (0 Strafrunden/3 Nachlader).
2. Norwegen (Lars Helge Birkeland, Tarjei Bö, Henrik L'Abée-Lund, Emil Hegle Svendsen) 9,4 Sekunden zurück (0/8).
3. Österreich (Simon Eder, Friedrich Pinter, Dominik Landertinger, Christoph Sumann) 9,7 (0/9).
4. Deutschland 21,0 (0/3).
5. Russland 1:34,7 (0/8).
Ferner: 17. Schweiz (Claudio Böckli, Benjamin Weger, Mario Dolder, Simon Hallenbarter) 4:55,6 (3/13). - 26 Nationen gestartet und klassiert.