Selina Gasparin in den Top 10

Beim Verfolgungsrennen über 10 km in Pokljuka (Sln) ist Selina Gasparin dank einer starken Aufholjagd auf den 10. Platz gelaufen. Bei den Männern ging der Sieg an den Russen Anton Schipulin.

Video «Selina Gasparin in den Top 10 («sportaktuell» vom 08.03.14)» abspielen

Selina Gasparin in den Top 10 («sportaktuell» vom 08.03.14)

0:20 min, vom 8.3.2014

Nach dem enttäuschenden 33. Platz im Sprint vom Freitag vermochte Selina Gasparin in der Verfolgung zu überzeugen. Zwar musste sich die Silbermedaillen-Gewinnerin von Sotschi am Schiessstand drei Fehler notieren lassen, dank einer starken Leistung in der Loipe machte sie aber dennoch einen grossen Sprung nach vorne.

Irene Cadurisch zeigte nach ihrem 19. Rang im Sprint erneut einen ansprechenden Wettkampf und wurde 29. Aita Gasparin klassierte sich auf Platz 37. Damit holten sich zum ersten Mal überhaupt drei Schweizerinnen im gleichen Rennen Weltcuppunkte.

Mäkäräinen gewinnt

Den Sieg sicherte sich Kaisa Mäkäräinen, die als Vierte ins Rennen gegangen war. Die Finnin setzte sich vor der Norwegerin Tora Berger und der Italienerin Dorothea Wierer durch.

Schipulin vor Ferry

Bei den Männern lief Anton Schipulin, der am Samstag im Sprint den 2. Rang belegt hatte, auf den 1. Platz. Der Russe gewann vor Sprint-Sieger Björn Ferry aus Schweden und dem Norweger Ole Einar Björndalen.

Von den Schweizern war einzig Claudio Böckli am Start. Der Zürcher lief mit 5 Schiessfehlern auf den 48. Platz.