Wintersport: WM-Gold für Fourcade - Wiestner stark

Martin Fourcade hat an der WM in Oslo die Goldmedaille im Sprint gewonnen. Von den Swiss-Ski-Athleten überzeugten Serafin Wiestner und Lena Häcki, Selina Gasparin enttäuschte.

Video «Serafin Wiestner und Lena Häcki überzeugen an Biathlon-WM» abspielen

Wiestner und Häcki überzeugen an Biathlon-WM

2:44 min, aus sportaktuell vom 5.3.2016

Biathlon: Fourcade unantastbar, Wiestner auf Rang 11

Martin Fourcade ist seiner Favoritenrolle im WM-Sprint am Holmenkollen gerecht geworden. Der Gesamtweltcup-Führende und siebenfache Saisonsieger blieb in beiden Schiessen ohne Fehler und sicherte sich seine 7. WM-Einzelmedaille. Silber ging an den norwegischen «Oldie» Ole Einar Björndalen (+26,9 Sekunden), Sergej Semenow (Ukr) lief zu Bronze (+27,6).

Von den Schweizer Athleten konnte nur Serafin Wiestner überzeugen. Nach einem fehlerlosen Liegend-Schiessen durfte der 25-Jährige gar mit einer Medaille liebäugeln, ehe er nach dem Stehend-Anschlag auf die Strafrunde musste. Als 11. verpasste Wiestner die Top 10 nur knapp. Für das Verfolgungsrennen am Sonntag, bei dem die 60 besten Athleten aus dem Sprint am Start sind, hat er sich dank diesem Topresultat eine ausgezeichnete Ausgangslage geschaffen.

Nachwuchs-Biathletin Häcki: «Überwältigend. Ein geniales Gefühl.»

1:46 min, vom 5.3.2016

Biathlon: Eckhoff holt Gold, Gasparin durchgereicht

Bei den Frauen ging Gold über die Sprintdistanz an Tiril Eckhoff. Die Norwegerin blieb vor heimischem Publikum zweimal fehlerlos und holte vor der französischen Titelverteidigerin Marie Dorin-Habert (+15) und der Deutschen Laura Dahlmeier (+19,8) die Goldmedaille. Beste Schweizerin wurde die 20-jährige Lena Häcki auf Platz 21. Teamleaderin Selina Gasparin musste sich nach 3 Strafrunden mit dem enttäuschenden 67. Schlussrang zufrieden geben und verpasst die Verfolgung am Sonntag – wie auch ihre Schwester Aita (73.).

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 05.03.2016, 11:25 Uhr