Klitschko deklassiert Pulev und verteidigt WM-Titel

Wladimir Klitschko bleibt Box-Weltmeister im Schwergewicht. Der 38-jährige Ukrainer verteidigte in Hamburg seine WM-Gürtel nach IBF-, WBO- und WBA-Version.

Wladimir Klitschko. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Sieg durch K.o. Wladimir Klitschko (links) liess seinem Herausforderer keine Chance. Keystone

Klitschko führte die Entscheidung nach 2:11 Minuten der 5. Runde mit einem wuchtigen linken Haken an die Kinnspitze des bulgarischen Herausforderers Kubrat Pulev herbei.

Einseitiger Kampf

Der seit über zehn Jahren ungeschlagene Klitschko hatte seinen 34-jährigen Gegner bereits in der ersten Runde zweimal auf die Bretter geschickt, in Runde drei folgte ein weiterer Niederschlag. In der fünften Runde fand der ungleiche Kampf schliesslich sein vorzeitiges Ende.

«Pulew hat eine gute Leistung gebracht. Dafür gebührt ihm Respekt. Es war schwer», sagte Klitschko nach seinem Sieg.

Pulev schlechter Verlierer

Pulev seinerseits erwies sich nach dem Kampf als schlechter Verlierer. Obschon er von Klitschko in allen Runden dominiert worden war und so gut wie ausschliesslich nur mit unsauberen Schlägen in den Nacken im Klammern einige Treffer landen konnte, bezeichnete er den Sieg von Klitschko respektlos als «glückhaft».