Zum Inhalt springen

Header

Video
Tour de Romandie findet 2020 nicht statt
Aus sportflash vom 16.03.2020.
abspielen
Inhalt

Corona-News aus der Schweiz Tour de Romandie abgesagt – Schwingtrainings untersagt

Tour de Romandie erst 2021

Die Tour de Romandie wird in diesem Jahr nicht durchgeführt. Tour-Direktor und -Organisator Richard Chassot sah sich aufgrund der Coronavirus-Pandemie zu diesem Entscheid gezwungen. Die Westschweizer Rundfahrt hätte am 28. April mit einem Prolog in Oron VD starten sollen. Fünf Tage später wäre das Rennen mit World-Tour-Status mit einem weiteren Zeitfahren in Freiburg zu Ende gegangen. Soweit möglich, sollen die für dieses Jahr vorgesehenen Etappenorte 2021 zum Zuge kommen, wenn die Tour de Romandie vom 27.04.-02.05. stattfinden soll.

Schwingverband verbietet Trainings

Der eidgenössische Schwingverband ESV hat den gesamten Trainingsbetrieb bis Ende April untersagt. Zudem sind alle bis dorthin terminierten Vorbereitungswettkämpfe abgesagt. Die Schwinger werden die Kranzfestsaison somit ohne wettkampfmässige Vorbereitung beginnen. Wann und ob der Hauptteil der Saison überhaupt beginnen kann, ist offen. Nach dem noch gültigen Kalender würde es am 3. Mai mit dem Thurgauer Kantonalfest in Dussnang und dem Zuger Kantonalen in Cham losgehen. Bereits abgesagt sind die Kantonalfeste im Waadtland, im Freiburgischen und im Wallis, die alle im April und Mai hätten stattfinden sollen.

Leichtathletik: 20 km von Lausanne abgesagt

Der 20-km-Lauf von Lausanne findet in diesem Jahr wegen der Gefahren durch das Coronavirus nicht statt. Die 39. Ausgabe des traditionsreichen Strassenlaufs war am 2. und 3. Mai vorgesehen. Die Organisatoren kündigten an, den angemeldeten Teilnehmern einen Teil der Einschreibegebühr zurückzuerstatten.

SRF zwei, sportflash, 16.03.20, 20.00 Uhr; sda/boe/cmu

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tom Steinemann  (Tom Steinemann)
    Toll wäre zum Beispiel, ihr würdet im "WM-Studio" alte WM-Spiele mit Livekommentar in voller Länge zeigen und mit den aktuellen Experten, die bestenfalls das Spiel nicht kennen und den Ausgang zur Pause immer noch nicht wissen, analysieren. Man könnte dann zum Beispiel herausarbeiten, was im modernen Fussball anders geht und wie aktuelle Trainer taktisch reagieren würden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Tom Steinemann  (Tom Steinemann)
    Liebes SRF-Sportteam
    In diesen Tagen läuft auf allen Kanälen Corona. Wenn ich darüber was wissen möchte, schaue ich nicht beim Sport. Ich will weder wissen, welche neuen Veranstaltungen abgesagt sind (alle), noch welche Sportler sich jetzt wie langweilen oder in welchen Ländern noch gekickt wird, weil sie den Ernst der Lage nicht wahrhaben wollen.
    Aber ich würde gerne AUCH NOCH WAS ANDERES sehen.
    Siehe next:
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Jonas Theo  (Jonas Theo)
      Genau, SIE wollen das nicht wissen. Kleiner Tipp: Klicken Sie doch einfach nicht drauf.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Reto Derungs  (rede)
    Schade, schade, aber angesichts der Situation wohl der einzig richige Entscheid.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen