Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Corona-News vom Freitag Formel-1-Teams helfen bei der Beatmungsgeräte-Produktion

Mercedes Boxenstopp
Legende: Mitarbeiter von 7 Formel-1-Teams unterstützen die britische Regierung. imago images

Formel 1: Teams helfen bei Produktion von Beatmungsgeräten

Die Formel 1 bietet im Kampf gegen die Corona-Krise ihre technologische Hilfe an. 7 in England ansässige Teams (Mercedes, Red Bull, Racing Point, Haas, McLaren, Renault und Williams) wollen bei der Herstellung und bei der Lieferung von Atemgeräten Unterstützung leisten. Ziel ist es, die britische Regierung zu unterstützen.

Leichtathletik: Datumssuche für 3 Events

Wegen der Corona-Krise wurden 3 weitere Leichtathletik-Meetings der Diamond League verschoben. Die Events in Stockholm (24. Mai), Neapel/Rom (28. Mai) und Rabat/Marokko (31. Mai) können nicht wie geplant stattfinden, wie die Serie am Freitag bekannt gab. Sie sollen – wenn möglich – neu im Juli und August ausgetragen werden. In den vergangenen Wochen wurden bereits die ersten 3 Meetings in Katar und China (2) gestrichen.

Video
Zürich bleibt wohl Austragungsort des Diamond-League-Finals
Aus Sport-Clip vom 27.03.2020.
abspielen

Mountainbike: WM in Albstadt verschoben

Die Mountainbike-Weltmeisterschaft im deutschen Albstadt (25. bis 28. Juni) ist wegen der Coronavirus-Pandemie verschoben worden. Nach einem alternativen Termin wird noch gesucht. Für Mitte kommender Woche sei eine Telefonkonferenz angesetzt. Denkbare Alternativen seien eine Verlegung in den Herbst 2020 oder eine Durchführung im Jahr 2021. «Eine komplette Absage dieses sportlichen Highlights ist zwar nicht ausgeschlossen, soll aber vermieden werden», hiess es weiter.

Tennis: Djokovic spendet 1 Million an Serbien

Novak Djokovic spendet 1 Million Euro an sein Heimatland Serbien für den Kampf gegen das Coronavirus. Mit dem Geld sollen Beatmungsgeräte und weitere medizinische Ausrüstung gekauft werden. Das teilte Djokovic serbischen Medien mit. Die Weltnummer 1, die sich derzeit mit seiner Familie in Marbella befindet, dankte zudem dem medizinischen Personal weltweit und in Serbien.

American Football: Grosse Spenden und keine Draft-Absage

Die American Football-Liga NFL hat nach eigenen Angaben inzwischen mehr als 35 Millionen Dollar für von der Coronavirus-Pandemie betroffene Menschen gespendet. Das Geld, das von Spielern, Besitzern, Teams und der NFL-Stiftung kam, ging demnach an zahlreiche Hilfsorganisationen und Dienste, die Menschen mit Essen versorgen. Weiter teilte Commissioner Roger Goodell mit, dass der Draft wie geplant vom 23. bis 25. April in Las Vegas stattfinden soll. In der NHL war das Auswahlverfahren dagegen am Donnerstag verschoben worden.

Ganze 5 Millionen Dollar wollen Saints-Quarterback Drew Brees und seine Frau Brittany spenden. Das Geld soll den Geschäften in Louisiana, die von der Corona-Krise betroffen sind, zugutekommen. Dazu gehören vor allem Restaurants und Spitäler, aber auch Hilfsorganisationen, wie Brees auf Instagram schreibt.

Radio SRF 4 News, 06:00 Uhr, 25.03.2020; sda/twu/pam

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen