Curlerinnen verpassen 1. Final-Chance

Die Schweizerinnen haben an der WM in Saint John den direkten Final-Einzug verpasst. Das Team von Skip Binia Feltscher verlor die Playoff-Partie gegen Vorrundensieger Kanada mit 3:8.

Die Schweizer Meisterinnen mit Christine Urech, Fränzi Kaufmann, Irene Schori und Skip Binia Feltscher spielten gegen Kanada keineswegs schlecht und waren bis zum 9. End dran. Dort lief beim Stand von 3:5 ein Guard-Stein von Binia Feltscher etwas zu weit zur Seite hin.

Wäre der Versuch geglückt, hätten die Schweizerinnen mit grosser Wahrscheinlichkeit einen Punkt stehlen und mit 4:5 ins 10. End gehen können. So aber notierten die Kanadierinnen weitere drei Punkte und erzwangen die Aufgabe.

«Die Richtigen haben gewonnen»

Die Enttäuschung hielt sich bei den Schweizerinnen in Grenzen: «Den Kanadierinnen ist ein besseres Spiel gelungen als uns und so hat das richtige Team gewonnen», so Feltscher.

Zweite Chance am Samstagabend

Trotz der Niederlage erhält das Flimser Team noch eine zweite Chance, um ins Endspiel einzuziehen. Am Samstagabend trifft es dabei auf Südkorea. Gegen die Asiateinnen hatte die Schweiz in der Round Robin eine ihrer nur zwei Niederlagen kassiert.

Schlechte Gedanken kommen trotzdem keine auf: «Wir freuen uns, dass wir hier noch einmal spielen dürfen und es noch einmal versuchen können», so Feltscher.