Curling-WM: Binia Feltscher nimmt neuen Anlauf

Zum dritten Mal vertritt die Flimser Curlerin Binia Feltscher die Schweiz an einem internationalen Titelkampf. An der am Samstag beginnenden Frauen-WM im kanadischen Saint-John will sie eine persönliche Bestleistung aufstellen.

Binia Feltscher in Aktion. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Strebt in Saint-John (Ka) einen Spitzenplatz an Binia Feltscher Reuters

Bisher reichte es Binia Feltscher, die sich ihren WM-Startplatz mit dem Sieg an den Schweizer Meisterschaften geholt hat, an internationalen Wettkämpfen nie ganz nach vorne. Ein 10. Platz an der WM vor vier Jahren in Kanada und ein 7. Platz an der EM 2011 in Moskau waren beide Male nicht das, was sich die 35-jährige Bündnerin vorgestellt hatte.

Nur drei Olympia-Teams dabei

Bei ihrem dritten grossen Auftritt soll sich das ändern: Zusammen mit den beiden Bernerinnen Christine Urech (Nummer 1) und Fränzi Kaufmann (2), der Zürcherin Irene Schori und Ersatzspielerin Martina Baumann will Feltscher beweisen, dass sie als Skip zu ähnlichen Erfolgen fähig ist wie damals, als sie als Nummer 3 an der Seite von Mirjam Ott in Turin Olympia-Silber gewann.

Für die Schweizerinnen könnte zur grossen Chance werden, dass in Kanada nur drei Nationen mit Teams am Start sind, die an den Olympischen Spielen in Sotschi dabei waren: Schweden, Südkorea und Russland.