Gegen Kanada bricht die Siegesserie

Beim ersten Härtetest am WM-Turnier in Peking haben die Schweizerinnen Kanada den Vortritt lassen müssen. Zuvor konnte das Team Baden Regio 4 Siege aus 4 Spielen erringen.

Video «Pätz und Co. unterliegen Kanada bei der Curling-WM» abspielen

Erste WM-Niederlage für Schweizer Curlerinnen

3:13 min, aus sportaktuell vom 20.3.2017

Nach 5 von 11 Round-Robin-Runden weist nur noch Kanada eine «weisse Weste» auf. Im Direktduell bezwang der Turnierfavorit um Skip Rachel Homan die zuvor ebenfalls noch unbezwungenen Schweizerinnen mit 8:6.

Alina Pätz und ihre Crew mussten ab dem 3. End einem klaren Rückstand hinterherrennen. Immerhin konnten sie das 1:6 noch etwas verkürzen, trotzdem liess sich Kanada nicht mehr ernsthaft bedrängen.

Gegen Russland alles unter Kontrolle

Die Schweizerinnen liegen nun gemeinsam mit Schweden auf dem 2. Zwischenrang und nehmen Kurs Richtung Playoffs.

Vor dem verlorenen Gigantenduell hatten sie auch Russland vom Rink gefegt. Die Partie gegen das von der zweifachen Europameisterin Anna Sidorowa angeführte Quartett entwickelte sich zu einer klaren Sache und endete in einem 12:7-Sieg für Baden Regio. Entscheidend war ein Fünferhaus, mit dem die Schweizerinnen im 7. End 11:5 in Führung gingen.