Zum Inhalt springen
Inhalt

Curling Genfer Quartett gegen Norwegen chancenlos

EM-Endspiel verpasst: Das Team von Skip Peter De Cruz verliert im Halbfinal gegen Norwegen klar mit 4:7.

Legende: Video Die letzten Steine des EM-Halbfinals abspielen. Laufzeit 01:50 Minuten.
Aus sportlive vom 24.11.2016.

Das Unheil für die Schweizer Curler nahm früh seinen Lauf: Bereits nach dem ersten End lagen Valentin Tanner, Skip Peter De Cruz, Claudio Pätz und Benoît Schwarz mit 0:3 zurück.

Der Fehlstart erwies sich als zu grosse Hypothek, das Genfer Quartett konnte nicht mehr reagieren. Auf der Gegenseite zeigten sich die norwegischen Weltmeister von 2014 um Skip Thomas Ulsrud äusserst souverän. Nach 9 Ends gaben die früheren Junioren-Weltmeister des CC Genf auf.

Nun wartet Russland

Das Schweizer Team spielt nun am Freitagabend (20.00 Uhr Schweizer Zeit live auf SRF zwei) das Spiel um Bronze. Dort trifft es auf Russland, das im 2. Halbfinal Schweden mit 5:8 unterlag.

Die Frauen des CC Flims, die bereits am Mittwoch die letzte Chance auf einen Platz in den Halbfinals verspielt hatten, verabschiedeten sich mit einem Sieg aus dem Turnier. Das Team um Skip Binia Feltscher setzte sich im letzten Round-Robin-Spiel mit 7:4 gegen Deutschland durch und beenden die EM auf dem 6. Platz.

Legende: Video Versöhnlicher Abschluss für Flimserinnen abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 24.11.2016.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
    Norwegen ist im Moment die NR 1. Ich bin ein Riesenfan vom Spiel von Thomas Ulsrud und seinem Team, Thomas Ulsrud ist noch eine Spur erfolgreicher als seine Vorgänger Pål Trulsen und Eigil Ramsfjell gegen den ich mal eine Partie spielen durfte, aber leider mit einem kapitalen Fehlstein im letzten 8 End verloren habe. Eine Niederlage an der ich lange zu knappern hatte. das Schweizer Team spielte am Anfang sehr Unglücklich, danach Kontrollierten die Norweger das Spiel.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von H.A. Leu-Sarasin (Natur)
    Das erste und offenbar verhängnisvolle End habe ich nicht mitbekommen, knüpfe aber an an meinen früheren Kommentar. Sicher hat diese Mannschaft noch Platz nach oben. Als "ehemalige Junioren-Weltmeister" fehlt vielleicht noch das Quäntchen Abgebrühtheit, das Vorausschauen und -rechnen auf das nächste/übernächste End. Hinzu kommt noch die Erfahrung als Skip. Diese Aufgabe ist nicht einfach. Sie braucht viel Zeit und Geduld. Das alles wünsche ich nicht nur dem Skip, sondern dem ganzen Team.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen