Mit dem letzten Stein den EM-Titel aus der Hand gegeben

Die schwedischen Curlerinnen sind Russland im EM-Final in Schottland mit 4:6 unterlegen. Dafür durften sich Schwedens Männer bereits über den 3. Titel in Folge freuen.

Video «Die Entscheidung: Hasselborgs verpatzter Versuch» abspielen

Die Entscheidung: Hasselborgs verpatzter Versuch

0:51 min, vom 26.11.2016

Bis ins letzte End sah es im schottischen Braehead nach einem Favoritensieg aus. Doch dann unterlief Schwedens Skip Anna Hasselborg mit dem letzten Stein ein Fehler und Russland konnte ein entscheidendes Zweierhaus zum 6:4 Endstand schreiben.

Damit hat das Curlingteam aus Moskau um Skip Viktoria Moisejewa Russland den insgesamt vierten EM-Titel beschert. Für Moisejewa war es der erste Auftritt überhaupt an einer EM oder einer WM.

Edins Stein zum EM-Titel

1:58 min, vom 26.11.2016

Hattrick für Schwedens Männer

Im Kampf um den EM-Titel der Männer hielten bei den Schweden im Gegensatz zu ihren Landsfrauen die Nerven. Die Europameister von 2014 und 2015 sicherten sich im Endspiel gegen Norwegen den 3. Triumph in Folge.

Die Entscheidung in einem ausgeglichenen Spiel fiel erst im 11. End. Die Norweger hatten sich mit einem Zweierhaus im letzten Moment ins Zusatzend gerettet. Doch Schwedens Skip Niklas Edin beging beim letzten Stein keinen Fehler und sicherte seinem Team mit einem 6:5-Sieg den Titel-Hattrick.

Sendebezug: SRF zwei/online, sportlive, 26.11.2016, 16:05 Uhr