Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nach WM-Absagen Quali für Olympia 2022 nur noch an einer WM

Nach dem Ausfall aller 3 Curling-WM 2020 wird der Qualifikations-Modus für Olympia angepasst.

An der WM 2021 geht es um alles oder nichts.
Legende: An der WM 2021 geht es (fast) um alles oder nichts. imago images

Der Curling-Weltverband WCF hat das Prozedere der Qualifikation für die Olympischen Spiele 2022 in Peking modifiziert, nachdem die 3 Curling-Weltmeisterschaften 2020 wegen des Coronavirus ausgefallen sind. Nur je eine WM – statt wie bisher je 2 – wird die Basis für die Qualifikation bilden.

Zunächst werden die 3 WM-Turniere im Frühling 2021 herangezogen.

  • Die ersten 5 oder 6 Teams der Männer und Frauen qualifizieren sich direkt. Die verbleibenden 3 oder 4 Quotenplätze werden über ein zusätzliches Turnier im Dezember 2021 vergeben.
  • Im Mixed-Doppel werden an der WM 7 oder 8 Plätze zugesprochen. 2 oder 3 weitere werden ebenfalls am Zusatzturnier im Dezember vergeben.

Die ungenauen Angaben kommen davon her, dass Gastgeber China in allen Disziplinen einen Olympia-Startplatz bekommen, an den massgebenden WM-Turnieren jedoch unterschiedlich gut abschneiden kann.

Video
Aus dem Archiv: Bern und Oberwallis wären an die WM 2020 gereist
Aus sportaktuell vom 15.02.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen