Zum Inhalt springen

Curling Schweizer Curler holen EM-Bronze

Peter De Cruz, Benoit Schwarz, Claudio Pätz und Valentin Tanner gewinnen an der Curling-EM in Schottland Bronze. Im Spiel um Platz 3 besiegt das Quartett Russland mit 8:6.

Ganz im Gegensatz zum mit 4:7 verlorenen Halbfinal gegen Norwegen übernahmen Valentin Tanner, Peter De Cruz, Claudio Pätz und Benoît Schwarz im Match gegen die Russen von Beginn an das Kommando.

Hierfür kam ihnen entgegen, dass sie mit dem Vorteil des letzten Steins in die Partie steigen konnten. In der ganzen Partie gerieten sie nie in Schwierigkeiten. Den entscheidenden Stein zum 8:6 im 10. End brachte die Nummer 4 Benoît Schwarz mit einem relativ einfachen, offenen Take-out ins Ziel.

Historische Serie

In Glasgow holte das Team des CC Genf auch in ihrer 3. internationalen Meisterschaft nach der WM 2014 und der EM 2015 nicht den Titel, aber zum 3. Mal eine Medaille. Um das letzte Schweizer Männerteam zu finden, das an seinen ersten 3 internationalen Meisterschaften aufs Podest kam, muss man 35 Jahre zurückblättern.

Damit endet das Turnier aus Schweizer Sicht doch noch versöhnlich, nachdem die Schweizerinnen mit Platz 6 enttäuscht hatten und ohne Medaille nach Hause fahren mussten. Im Bronze-Spiel der Frauen besiegten die Schottinnen Tschechien klar mit 6:2.

Legende: Video Schwarz: «Wunderbares Resultat für die Schweiz» abspielen. Laufzeit 1:29 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 25.11.2016.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 25.11.16, 20:00 Uhr

Russinen fordern Schwedinnen

Bei den Frauen ging die Bronzemedaille an das Heimteam aus Schottland, welches sich mit 6:2 gegen Tschechien durchsetzte. Den Titel machen am Samstag Russland (11:6 gegen Schottland) und Schweden (9:2 gegen Tschechien) untereinander aus.