Zum Inhalt springen

Header

Video
Curling: Frauen-WM in St. John, Halbfinal
Aus sportaktuell vom 22.03.2014.
abspielen
Inhalt

Curling Schweizerinnen im WM-Final

Die Schweizerinnen um Skip Binia Feltscher stehen im Final der WM im kanadischen Saint John. Dort treffen sie am Sonntag auf Topfavorit Kanada.

Die Schweizerinnen Christine Urech, Franziska Kaufmann, Irene Schori und Binia Feltscher nahmen ihre Chance für den Einzug ins Endspiel resolut wahr: Sie besiegten im Halbfinal Südkorea (Kim Ji-Sun) 7:3.

Dies war für die Schweizerinnen ein grossartiger Sieg. Die im Laufe des WM-Turniers immer stärker gewordenen Südkoreanerinnen hatten davor die Europameister-Teams der letzten zwei Jahre besiegt - Schweden im Tiebreak mit 7:5 und Russland im Playoff-Spiel mit 9:5.

Wichtiges Zweierhaus im 5. End

Die Schweizerinnen nahmen gegen Südkorea auch erfolgreich Revanche für die Niederlage in der Vorrunde. Nach einem Schlagabtausch in den ersten vier Ends übernahmen die Schweizerinnen im 5. End mit einem Zweierhaus das Kommando. Sie wahrten den Vorteil bis zum 9. End.

Dort stellte Südkoreas Nummer 4 Gim Un-Chi Binia Feltscher mit einem tollen letzten Stein vor eine schwierige Aufgabe. Feltscher löste diese jedoch brillant und sorgte für das entscheidende Dreierhaus zur 7:3-Führung.

TV-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen
TV-Hinweis

Den Final zwischen der Schweiz und Kanada können Sie am Sonntag ab 23.30 Uhr hier im Livestream mitverfolgen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von A. B: , Südfrankreich
    Warum können wir als Auslandschweizer den Lifestream nicht empfangen, obwohl wir jährlich eine Gebühr an die SFR zahlen, um die Schweizerprogramme zu empfangen?
  • Kommentar von Hans Bächtold , Zürich
    Man kann sich natürlich aufs hohe Ross setzen und von "Eisreinigung" sprechen. Tatsache ist, dass am Fernsehen kaum etwas anderes als getschuttet und Eishockey gespielt wird. Der Curling-Onkel in der Sportredaktion fehlt einfach.
  • Kommentar von walter huegli , pattaya thailand
    das schweizer Fernsehen ist nicht alleine Eurosport finden es nicht nötig Curling WM zu übertragen