E-Sport als Zukunft der Sportklubs?

Immer mehr Klubs bauen eine Profi-Sektion im E-Sport auf – mit Schalke, Manchester City, neuerdings PSG und bald Real Madrid kämpfen einige Grossklubs im Wettbewerb der Profi-Gamer um Titel, Fans und Geld.

Schalke, Wolfsburg, Besiktas, West Ham, Valencia, Manchester City, Sporting Lissabon, Ajax Amsterdam, Paris St-Germain und wohl bald Real Madrid – Nein, hier ist nicht von der Champions League die Rede, sondern von Fussballklubs, welche im E-Sport aktiv sind. Ein neues Sport-Feld, das grosses Potenzial hat.

e-Sport erobert die Welt

9:53 min, aus sportlounge vom 25.4.2016

PSG sieht die Zukunft im E-Sport

Nasser Al-Khelaifi, PSG-Präsident ist sich sicher: «E-Sport ist die Zukunft von uns und unserer Marke.» Darum gab der Scheich-Klub aus Paris Ende Oktober den Einstieg in den E-Sport bekannt. Vorerst präsentierten die Hauptstädter ein Team von FIFA-Spielern, welche im Fussball-Simulationsspiel auf Torejagd gehen sollen.

Bald soll ein Line-Up für die «Challenger Series» des Fantasy-Spiels «League of Legends» folgen. Dort werden die Pariser unter anderem auf Schalke 04 treffen und um den Aufstieg kämpfen. Und natürlich um die Gunst der Tausenden von Zuschauern – sowie um die nicht zu unterschätzenden Preisgelder.

Sendungen zu diesem Artikel