Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

E-Sport Erfolgreicher Start für die Farming Simulator League

Der Landwirtschafts-Simulator, das erfolgreichste Videospiel der Schweiz, hat nun seine eigene E-Sport-Liga.

Seit über 10 Jahren ist der «Landwirtschafts Simulator» (auf Englisch «Farming Simulator») das erfolgreichste Videospiel der Schweiz. Wie der Name schon sagt, geht es im Spiel darum, einen Bauernhof zu simulieren.

Man bestellt seine Felder, fährt mit schweren Maschinen und kümmert sich um die Tiere im Stall. Eigentlich ein Spiel, das viele zur Entspannung spielen – doch mit der Ruhe ist es nun vorbei.

Die Farming Simulator League

Der Farming Simulator hat nun seine eigene E-Sport-Liga. Es geht darum, in 15 Minuten so viele Heuballen wie möglich in eine Scheune zu stapeln. Jeweils zwei Dreierteams treten auf identisch aufgebauten Feldern gegeneinander an. Erst muss mit dem Mähdrescher das Feld geerntet werden, anschliessend wird das Getreide zu Ballen gepresst, bevor es in der Scheune abgeliefert wird.

Für zusätzliche Spannung sorgen diverse strategische Elemente. Nicht alle Ballen geben gleich viel Punkte. So gibt es Extrapunkte für den ersten abgegebenen Heuballen oder solche, die man im oberen Stock der Scheune verstaut.

Jedes Turnier ist ein Event

Während es im E-Sport üblich ist, online gegeneinander anzutreten und von zu Hause aus an den meistern Turnieren mitspielen zu können, ist in der Farming Simulator League jedes Turnier ein Zuschauer-Event. Insgesamt 12 Turniere werden an 12 verschiedenen Messen ausgetragen.

Das zweite Turnier der Saison fand am vergangenen Wochenende an der Gamescom in Köln statt. Neben den Zuschauern vor Ort haben 200'000 Menschen die Livestreams, Link öffnet in einem neuen Fenster auf der ganzen Welt mitverfolgt. Wie auch im ersten Turnier konnte sich das Team des schwedischen Kunststoff-Konzerns Trelleborg mit grossem Vorsprung auf die Konkurrenz durchsetzen.

Erfolgsgeschichte Farming Simulator

Jedes Jahr verkauft sich der Landwirtschafts Simulator millionenfach in die ganze Welt. Vor allem in Deutschland ist das Spiel sehr beliebt, doch auch in Asien und den USA gibt es eingefleischte Fans.

Die Macher von Giants Software haben damals mit gerade einmal vier Mitgliedern in Schlieren angefangen. Mittlerweile sind 74 Mitarbeiter bei Giants Software an drei verschiedenen Standorten angestellt, darunter immer noch die vier Schweizer Gründerväter.

Sendebezug: Radio SRF 3, 23.08.2019, 15:20 Uhr

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Nico Siegfreed  (Poitch)
    Heinomalä! Unter jedem e-sports bericht das gleiche gelaber "es ist kein sport, sport ist gleich bewegung, blödes srf, warum nennst du gamen sport, mimimimimi!" Gaming-wettbewerbe werden international E-SPORTS genannt!!! Ist jetzt halt einfach so! Hat nicht srf erfunden! Jeder weiss, was damit gemeint ist! Niemand hat je behauptet, es sei SPORT im sinne von fussball oder velofahren! Es ist nur ein begriff! LEBT DAMIT UND REGT EUCH ÜBER ECHTE PROBLEME AUF!! Mässi villmal.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Am PC sitzen und gamen ist kein Sport. Es gehört in das Thema Digital, oder PC Games...oder e-Commerce...
    Brschreibung von Sport....
    nach bestimmten Regeln [im Wettkampf] aus Freude an Bewegung und Spiel, zur körperlichen Ertüchtigung ausgeübte körperliche Betätigung.
    Somit ist am PC sitzen keine , Bewegung, körperliche Betätigung oder Ertüchtigung.
    Falls doch jemand der Meinung ist es wäre Sport, ist Eile mit Weile, Monopoly spielen auch Sport......
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Theo Awern  (T.A.)
    ÄÄÄhhh herrscht in der Schweiz nicht eine Bauernmangel und Leute die in der Landwirtschaft arbeiten? Und dann spielen so viele Leute einfach irgend ein Game
    Ablehnen den Kommentar ablehnen